Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Reibersdorf: Tödliche Verletzungen nach Sturz

Für den 70-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Bilderbox/Symbolbild
Für den 70-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Zu einem tödlichen Arbeitsunfall kam es Montagabend in Reibersdorf (Bez. Vöcklabruck). Ein 70-jähriger Landwirt stürzte aus zwei Metern Höhe und schlug mit dem Kopf auf. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Er war am frühen Abend damit beschäftigt, Kraftfutter in einen Schubkarren zu schaufeln. Unter Zuhilfenahme seines Traktors richtete er sich einen Lift ein, um zwei Meter Höhendifferenz zu überwinden.

Reibersdorf: Aus zwei Metern abgestürzt

Der Altbauer dürfte beim Betreten des selbstkonstruierten Liftsystems das Gleichgewicht verloren haben und stürzte aus etwa zwei Meter Höhe samt der mit Kraftfutter gefüllten Scheibtruhe so unglücklich ab, dass er mit dem Kopf auf dem betonierten Boden des Innenhofes aufschlug und sich dabei tödliche Kopfverletzungen zuzog.

Sohn versuchte ihn wiederzubeleben

Gegen 19 Uhr fand ihn sein Sohn, welcher den Vater wiederzubeleben versuchte. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen, so die oberösterreichische Polizei.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 05:49 auf https://www.salzburg24.at/archiv/reibersdorf-toedliche-verletzungen-nach-sturz-41782666

Kommentare

Mehr zum Thema