Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Resozialisierung: Kaninchen, Ziegen und ein Schwein in der Justizanstalt

Die Häftlinge sollen sich in der Justizanstalt um Kaninchen aus dem Tierschutzhaus kümmern. APA (Symbolbild)
Die Häftlinge sollen sich in der Justizanstalt um Kaninchen aus dem Tierschutzhaus kümmern.

In der Justizanstalt Münchendorf wurde ein neues Resozialisierungsprogramm für junge Häftlinge gestartet. Sie sollen sich künftig um Tiere aus dem Tierschutzhaus Wien kümmern und so Verantwortung üben.

Mehrere Kaninchen, ein Schwein namens Herbert und die Ziegen Pünktchen und Anton sind aus dem Wiener Tierschutzhaus in die Justizanstalt Münchendorf (Bezirk Mödling) übersiedelt, weitere Vierbeiner werden Ende der Woche folgen, berichteten Tierschutzhaus und Justizanstalt am Dienstag.

Tiere werden von Häftlingen gepflegt

In der Justizanstalt Münchendorf, einer Außenstelle der Justizvollzugsanstalt Wien-Favoriten, leben derzeit 16 junge Häftlinge. Meist stammen sie aus schwierigen Familienverhältnissen, viele haben eine Drogensucht hinter sich, und alle befinden sich in verschiedenen Phasen einer Therapie. Sie sollen im beaufsichtigten Umgang mit Tieren "lernen, Verantwortung zu übernehmen, Bindung aufzubauen und Freundschaften zu schließen". Die Tiere, die im Eigentum des Vereins bleiben, werden laut den Verantwortlichen in einem artgerecht gestalteten Areal gepflegt. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 08:13 auf https://www.salzburg24.at/archiv/resozialisierung-kaninchen-ziegen-und-ein-schwein-in-der-justizanstalt-41654719

Kommentare

Mehr zum Thema