Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Rollstuhltennis: Nur Legner kam durch

Im Viertelfinale des Herren Einzels beim 16. Int. Panathlon Rollstuhltennisturnier Generali Tappe Open beim 1. STC-Stiegl kommt es Freitag (ab 9.30 Uhr) zu einigen Schlagerpartien. Der als Nr. 1 gesetzte Martin Legner bekommt es mit dem Belgier Joachim Gerard zu tun.

Der Belgier hat sich in der Weltrangliste auf Platz 17 verbessert und wird es Legner nicht leicht machen. Der Österreicher: „Ich habe ihn heuer schon ein paar Mal spielen sehen und werde mir nicht die kleinsten Fehler erlauben dürfen, sonst könnte es schief gehen.“ Im Achtelfinale hat Legner das Tiroler Derby gegen Hannes Steiner mit 6:0, 6:1 gewonnen. Es war übrigens der 790. Sieg (!) von Legner in einem Match der NEC-Tour.

Die beiden übrigen Österreicher sind im Achtelfinale ausgeschieden: Der Steirer Thomas Mossier unterlag dem als Nr. 7 gesetzten Laszlo Farkas 6:7 und 3:6, wobei Mossier im ersten Satz eine 5:3-Führung nicht nutzen konnte. Der Salzburger Lokalmatador Wolfgang Stieg, der am Mittwoch Abend mit einem 3-Satz-Sieg gegen den Russen Anatoly Polyatykin überrascht hatte, verlor im Achtelfinale gegen den Schweden Peter Wikstrom (Nr. 4) mit 0:6 und 0:6. Weitere Ergebnisse im Achtelfinale: Nicholas Peifer (FRA/Nr. 2) - Jerzy Kulik (POL) 6:2, 6:0, Ben Weekes (AUS/Nr.3) - Piotr Jaroszewski (POL) 6:2, 6:4, Frederic Cattaneo (FRA/Nr. 5) - Herbert Keller (SUI) 6:1, 6:0, Miroslav Brychta (CZE) - Steffen Sommerfeld (GER/Nr. 8) 6:2, 7:5.

Bei den Damen sind die vier Gesetzten im Semifinale unter sich. Die Belgierin Annick Sevenans (Nr. 1) besiegte nach hartem Kampf die überraschend starke Tirolerin Anette Baldauf 6:3 und 6:4. Ilanit Fridman aus Israel (Nr. 2) ließ der österreichischen Meisterin Margrit Fink aus Rottenmann mit 6:2 und 6:2 keine Chance. Die Polin Agnieska Bartczak (Nr. 3) deklassierte die Schwedin Anna Alenäs 6:0, 6:0 und die Deutsche Katharina Krüger (Nr. 4) hatte ebenfalls wenig Mühe mit 6:1 und 6:0 über die Russin Liudmila Bubnova. Im Semifinale trifft Sevenans auf Krüger und hat dabei die Möglichkeit, sich für die im Vorjahr im Volksgarten erlittene Niederlage zu revanchieren. Das zweite Semifinale bestreitet Vorjahrssiegerin Bartczak gegen Fridmann.

Aufgerufen am 19.12.2018 um 10:31 auf https://www.salzburg24.at/archiv/rollstuhltennis-nur-legner-kam-durch-59599093

Kommentare

Mehr zum Thema