Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Rührender Abschied: Giraffe küsst ihren todkranken Pfleger

Rührender Abschied. Stichting Ambulance Wens Nederland/Facebook
Rührender Abschied.

Eine Geschichte, die zu Herzen geht: Bei Mario (54), Tierpfleger im Zoo von Rotterdam, wurde ein Hirntumor im Endstadium diagnostiziert. Sein letzter Wunsch war es, Abschied von seinen geliebten Tieren zu nehmen.

Mario hat die meiste Zeit seines Lebens im Diergaarde Blijdorp Rotterdam gearbeitet, kümmerte sich dort um "seine" Giraffen. Doch die niederschmetternde Diagnose zwingt ihn nun, diese zu verlassen. Nur noch wenige Wochen geben ihm die Ärzte laut "rp-online" zu leben. Bevor er aber stirbt, wollte er sich verabschieden. Mit einem Krankenwagen wurde ö er zum Zoo transportiert. Dort kam es zum herzzerreißenden Lebewohl.

"Die Tiere haben ihn erkannt"

Im Zoo angekommen, schieben die Sanitäter an die Absperrung zum Giraffen-Gehege. Eines der Tiere läuft zu dem Kranken, beugt sich über ihn und berührt sein Gesicht mit der Schnauze wie zum Kuss.

"Diese Tiere haben ihn erkannt und gefühlt, dass es um ihn nicht gut bestellt war", sagte Kees Veldboer, Gründer der niederländischen "Ambulance Wish Foundation", die den Ausflug möglich gemacht hat, der Zeitung "Algemeen Dagblad". "Es ist schön, dass wir in der Lage waren, diesem Mann seinen letzten Wunsch zu erfüllen."

Die "Ambulance Wish Foundation" ist eine Hilfsorganisation, die es schwer kranken Menschen ermöglicht, sich ihren letzten Wunsch zu erfüllen. Sie transportiert die Kranken in Fußballstadien oder ermöglicht es ihnen, sich von ihrer Familie zu verabschieden. Die Stiftung wurde im Jahr 2007 gegründet.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 12:43 auf https://www.salzburg24.at/archiv/ruehrender-abschied-giraffe-kuesst-ihren-todkranken-pfleger-44988283

Kommentare

Mehr zum Thema