Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Rupprechter will Mitarbeiterin klagen

Rupprechter hat es mit "Werksspionage" zu tun Salzburg24
Rupprechter hat es mit "Werksspionage" zu tun

Landwirtschaftsminister Rupprechter hat Ärger in seinem Haus. Wie die Tageszeitung "Österreich" berichtet, hat der Ressortchef parteiintern angekündigt, eine Mitarbeiterin wegen "Werksspionage zu klagen". Die Frau soll Interna aus dem Ministerium früheren Mitarbeitern seines Vorvorgängers verraten haben und sich über den Minister beschwert haben.

Laut "Österreich" wurde die Mitarbeiterin bereits "gefeuert". Die zwei "einst engsten Mitarbeiters" seines Vorvorgängers will Rupprechter ebenfalls klagen.

Rupprechter dementiert, Klagen rund um die Vorwürfe gegen eine Mitarbeiterin seines Ressorts eingeleitet zu haben oder diese zu planen. Es gebe Vorwürfe gegen eine Mitarbeiterin des Hauses, diese würden derzeit aber noch geprüft. Die Frau sei derzeit dienstfreigestellt und nicht "gefeuert", wie dies "Österreich" berichtet hatte, erklärte Rupprechters Sprecherin.

Schon gar nicht plant Rupprechter offenbar rechtliche Schritte gegen ehemalige Mitarbeiter seines Vorvorgängers Josef Pröll. Hier gebe es nicht einmal Verdachtsmomente, so die Sprecherin des Ministers gegenüber der APA.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.03.2021 um 03:03 auf https://www.salzburg24.at/archiv/rupprechter-will-mitarbeiterin-klagen-44962744

Kommentare

Mehr zum Thema