Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Salzburg-Wahl: Die Parteien im Internet-Check

Salzburg – Die Salzburger Parteien präsentieren sich im Internet-Wahlkampf solide und wenig aggressiv – außer die junge SPÖ und ÖVP, die sich untergriffige Wortgefechte liefern.

Während die SPÖ ihre Homepage vorwiegend auf Spitzenkandidatin Gabi Burgstaller zugeschnitten hat, stellt die ÖVP eine Landkarte mit sämtlichen Kandidaten ins Netz. Auf der Internetseite der Grünen drehen sich Windräder, und FP-Chef Karl Schnell sinniert beim Spazierengehen mit seinem Hund “Bilak” über Drogen und Kriminalität.

Die SPÖ erklärt in ihren Internet-Videos, warum Spitzenkandidatin Gabi Burgstaller getreu ihrem Wahlslogan “meine Landeshauptfrau” ist (“I find’ sie so fesch”). Auf ihrer Personality-Homepage http://www.gabi.at ist die Landeshauptfrau “on tour” zu bewundern. Und mit Slogans wie “Mein Leben. Meine Leute. Meine Landeshauptfrau” versucht die Partei auf http://www.salzburg.spoe.at einen gewissen Wohlfühleffekt zu suggerieren. Der Webauftritt wurde im Dezember für den Wahlkampf modernisiert, Videos und ein Fotostream berichten von den roten Aktivitäten. Mit 10.000 Besuchern und 700.000 Zugriffen habe der erste Monat nach dem Relaunch eine Steigerung von 50 Prozent gebracht, freut sich SP-Sprecher Christian Hacker im APA-Gespräch.

Auch die Volkspartei hat Anfang Jänner ihre Homepage http://www.oevp-sbg.at erneuert, dem Maskottchen, dem Löwen “Leo”, ein “zeitgemäßeres Aussehen” verpasst und die Internetseite regionalisiert: Über “Google-Maps” erfahren die Salzburger, wo die 2.200 Mandatare bzw. Funktionäre in den 119 Gemeinden zu finden sind. Getreu ihrer Kampagnenstrategie setzt die ÖVP damit auch im Internet auf Teamstärke. “Wir brauchen unsere Kandidaten nicht zu verstecken”, ätzt Pressereferent Robert Haimerl mit Blick auf die Burgstaller-zentrierte Kampagne der SPÖ. Eine eigene Homepage für ÖVP-Chef Wilfried Haslauer gibt es folglich nicht: http://www.wilfriedhaslauer.at verlinkt direkt zur ÖVP-Homepage.

Welche Gedanken FP-Spitzenkandidat Karl Schnell beim Spaziergehen im Pinzgau wälzt, erfährt der User auf http://www.fpoe-salzburg.or.at. In einem Video (“Land zum Leben”) fasst der FP-Chef im Zwiegespräch mit Hund “Bilak” die Eckpunkte seines Wahlprogramms zusammen. Sorgen bereitet ihm etwa die “Drogen- und Kriminalitätsproblematik – “aber das werden wir allein nicht schaffen, wir zwei”, seufzt Schnell zu “Bilak”. Der Hund ist übrigens neu: Schnells alter Vierbeiner “Lumpi” hatte es ja im November 2000 zu einiger Berühmtheit gebracht, als sein Herrchen über den damaligen Bundespräsidenten Thomas Klestil herzog und meinte, “Lump” wäre für ihn noch ein zu harmloser Ausdruck, denn so habe er seinen Hund genannt.

Wer auf der Homepage der Grünen, http://salzburg.gruene.at, auf den Link von Spitzenkandidat Cyriak Schwaighofer klickt, der sieht, was sich der Grünen-Chef für die Zukunft wünscht: Drehende Windräder in grüner Landschaft. Wie die SPÖ versuchen die Grünen, soziale Netzwerke wie Facebook und MySpace zu integrieren. Unter “News” gibt Schwaighofer Kommentare zu tagespolitische Themen ab, in “grünen Blogs” erörtern die Kandidatinnen Astrid Rössler, Martina Berthold und Anita Pleschko umweltfreundliche Energiepolitik, die Themen Frauen und Chancengleichheit und verraten ihren Tagesplan.

Findet sich auf den offiziellen Internetseiten der Parteien kaum ein aggressives Wort über die Konkurrenten, gibt sich die Parteijugend von Rot und Schwarz angriffiger. Auf http://www.backtoblack.at geben die Schwarzen via eCard Untergriffiges in Richtung SPÖ und Grüne zum Besten (eine auf lasziv gestylte Brünette textet beispielsweise in Richtung Grünen-Planungsstadtrat Johann Padutsch “Wenn mein Freund unseren Verkehr so planen würde, fliegt er raus”). Die jungen Roten kontern auf http://www.forwardnotblack.at mit “once you had black, you never want it back”.

Das erstmals antretende Salzburger BZÖ hat erst seit Montag eine eigene Homepage: Auf http://www.bzoe-salzburg.at werden die Standpunkte der Partei und das Wahlprogramm erörtert – und die Salzburger Altstadt in schummriges Orange getaucht.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 10:34 auf https://www.salzburg24.at/archiv/salzburg-wahl-die-parteien-im-internet-check-59611249

Kommentare

Mehr zum Thema