Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Salzburger Festspiele im ORF: Dreimal Mozart, sechs Dokus und ein "Kulturmontag spezial"

Salzburg – Zuerst “Aida” aus Bregenz, dann viel Mozart aus Salzburg: “Der ORF bietet bereits seit Wochen einen TV-Kultursommer für jedermann. Highlight ist die Berichterstattung rund um die Salzburger Festspiele, deren Herzstück die Ausstrahlung des Mozart-Da-Ponte-Zyklus mit insgesamt drei Opern in zwei Wochen ist”, so ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl.

Mit “Così fan tutte” endet die Regiearbeit Claus Guths an dem Mozart-Da-Ponte-Zyklus. Das Dramma giocoso ist die zweite Opernpremiere der diesjährigen Salzburger Festspiele. ORF 2 zeigt den gesamten Zyklus und überträgt die Premiere von “Così fan tutte” live-zeitversetzt (30. Juli, 20.15 Uhr), zeigt erstmals “Don Giovanni” aus dem Vorjahr (9. August, 9.30 Uhr, ORF 2; 3sat: 14. August, 20.15 Uhr) und wiederholt “Le nozze di Figaro” aus dem Jahr 2006 (16. August, 9.05 Uhr; 3sat: 16. August, 20.15 Uhr). Bereits ab 25. Juli steht die TV-Kultur ganz im Zeichen der Salzburger Festspiele: Neben dem Mozart-Da-Ponte-Zyklus zeigt ORF 2 die Eröffnung live sowie sechs Dokumentationen/Porträts und einen “Kulturmontag spezial” aus Salzburg. Ein weiterer “Kulturmontag” am 10. August berichtet ebenfalls über Salzburg 2009. Der Festspielsender Ö1 überträgt heuer 20 Produktionen der Salzburger Festspiele, sieben davon live. Zu den Höhepunkten der Live-Übertragungen zählen unter anderem die Opern-Premieren von Händels “Theodora” mit Christine Schäfer und Bejun Mehta sowie Richard Strauss’ “Also sprach Zarathustra”. Aktuelle Festspielberichte bieten unter andrem die “Ö1-Journale”, das “Kulturjournal” sowie “Intrada”.

Aus dem Haus für Mozart – Wolfgang Amadeus Mozart: “Così fan tutte” – live-zeitversetzt am 30. Juli, ab 20.15 Uhr, ORF 2 (3sat: 15. August, 20.15 Uhr)

Das Fernsehpublikum wird von Barbara Rett durch den Opernabend geführt: mit Seitenblicken zum Premierenpublikum, Hintergrundinformationen über das Werk und Stimmungsbildern der Produktion. Zunächst begrüßt Barbara Rett die TV-Zuschauerinnen und -Zuschauer live von der Presseterrasse, Christian Reichhold von den “Seitenblicken” mischt sich unters Premierenpublikum, schließlich beginnt – nach einer Vorstellung des Inhalts – der erste Akt. In der Pause steht ein Zusammenschnitt der Doku “Salzburger Festspiele – einst und jetzt” auf dem Programm, gefolgt von einem Beitrag über die bisherigen Ereignisse bei den Salzburger Festspielen (gestaltet von Christian Reichhold). Danach bittet Barbara Rett Claus Guth auf dem Balkon des “Haus für Mozart” zum Live-Interview. Nach einer Vorstellung des Inhalts überträgt ORF 2 den zweiten Akt. Die gesamte Oper im TV wird untertitelt.

Brian Large wird nach “Le nozze di Figaro” und “Don Giovanni” auch bei der dritten gemeinsamen Oper von Mozart und Da Ponte die Fernsehregie übernehmen. Der ORF überträgt live-zeitversetzt mit zehn Kameras. “Così fan tutte” ist eine Koproduktion von ORF/UNITEL Classica.

Das weitere Salzburg-Programm der ORF-TV-Kultur in chronologischer Reihenfolge:

-  Eröffnung der Salzburger Festspiele – 25. Juli, 11.00 Uhr, live, ORF 2 und 3sat-  Matinee: Charme und Stimme – Patricia Petibon – 26. Juli, 9.35 Uhr, ORF 2 (3sat: 15. August, 19.20 Uhr)-  Matinee: Salzburger Festspiele – einst und jetzt – 26. Juli, 10.10 Uhr, ORF 2-  Kulturmontag spezial aus Salzburg – 27. Juli, 22.30 Uhr, ORF 2-  Don Giovanni – 9. August, 9.30 Uhr, ORF 2 (3sat: 14. August, 20.15 Uhr)-  Matinee: Musikalisch-Kulinarisch: Mozart und Da Ponte – 15. August, 9.05 Uhr, ORF 2-  Salzburg – Im Schatten der Felsen – 15. August, 13.10 Uhr, ORF 2-  Matinee: Mach’s nochmal, Anna! – 15. August, 9.55 Uhr, ORF 2-  Le nozze di Figaro – 16. August, 9.05 Uhr, ORF 2 (3sat: 16. August, 20.15 Uhr).-  Matinee: Daniel Kehlmann in Salzburg – 23. August, 9.35 Uhr, ORF 2

Weitere TV-Berichterstattung

“Seitenblicke” nach Salzburg

Auch die ORF-“Seitenblicke” berichten in ihren aktuellen Ausgaben ab 23. Juli jeweils um 20.05 Uhr in ORF 2 über die gesellschaftlichen Höhepunkte der Salzburger Festspiele – beginnend mit einem Ausblick auf die zahlreichen Societyevents, gefolgt von Peter Simonischeks letzter “Jedermann”-Premierenfeier bis zur traditionellen Promieinladung bei Mamarazza Manni Sayn-Wittgenstein-Sayn.

“Sommerzeit”: Rett auf Segelausflug mit Bösewicht Don Alfonso alias Bo Skovhus – 30. Juli, 17.40 Uhr, ORF 2

Barbara Rett trifft Bo Skovhus: Der dänische Bariton Bo Skovhus ist der Star der heurigen “Così fan tutte”-Inszenierung der Salzburger Festspiele. Er verköpert den Bösewicht Don Alfonso, der durch ein geschicktes Ränkespiel die Treue zweier junger Frauen testen will. Mit Barbara Rett ist Bo Skovhus zum Glück wesentlich freundlicher umgegangen als mit den jungen Liebenden – er hat sie sogar zu einem Segelausflug auf dem malerischen Wolfgangsee eingeladen.

Salzburger Festspiele 2009 in Ö1: 20 Übertragungen, sieben davon live

Der Festspielsender Ö1 überträgt heuer 20 Produktionen der Salzburger Festspiele, sieben davon live. Zu den Höhepunkten der Live-Übertragungen zählen die Opernpremieren von Händels “Theodora” mit Christine Schäfer und Bejun Mehta (25. Juli, 18.30 Uhr, Ö1) und Gioacchino Rossinis “Moise et Pharaon ou le Passage de la Mer Rouge” (8. August, 18.30 Uhr, Ö1), weiters Richard Strauss’ “Also sprach Zarathustra”, dargeboten vom ORF-RSO Wien unter seinem Chefdirigenten Bertrand de Billy (10. August, 20.00 Uhr, Ö1) und Franz Liszts “Faust-Symphonie” mit den Wiener Philharmonikern unter Riccardo Muti (Solist ist Tenor Michael Schade, 15. August, 11.03 Uhr, Ö1). Die Eröffnungsrede von Schriftsteller Daniel Kehlmann ist im Rahmen von “Ö1 bis zwei” am 25. Juli zu hören (13.00 Uhr).

Berichterstattung des Landesstudios Salzburg

Radio Salzburg kredenzt während der Festspielzeit ein sonntägliches “Festspielfrühstück” mit den Stars des Festivals. Zum Auftakt am Sonntag, dem 26. Juli (8.00 bis 9.00 Uhr), plaudert Peter Simonischek über den Abschied von seiner Paraderolle, dem “Jedermann”. Seit 2002 spielt Simonischek die Hauptrolle in Hugo von Hofmannsthals Traditionsstück – nach Aufführungen gerechnet ist er Salzburgs Rekord-“Jedermann”. 2010 folgt ihm Nicholas Ofczarek.

Alle Festspieltermine sind auch im Internet unter http://oe1.ORF.at abrufbar.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 09:28 auf https://www.salzburg24.at/archiv/salzburger-festspiele-im-orf-dreimal-mozart-sechs-dokus-und-ein-kulturmontag-spezial-59622184

Kommentare

Mehr zum Thema