Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Salzburger "Fichtenelch" startet am Lausitzring

Drei Schüler der HTL-Salzburg bilden das erste österreichische Team beim Shell Eco-Marathon. Das Team startet mit seinem “Fichtenelch” am Lausitzring in Deutschland und soll mit nur einem Liter Treibstoff 1000 Kilometer zurücklegen.

Drei angehende Maturanten der HTL-Salzburg machen sich auf den Weg zum Shell Eco-Marathon. Sie werden mit ihrem selber konstruierten Fahrzeug, das den Namen “Fichtenelch” trägt, am kommenden Wochenende gegen mehr als 300 Teams aus 29 Ländern mit insgesamt 3.000 Schülern und Studenten aus ganz Europa auf der Rennstrecke am Lausitzring in Deutschland antreten.

Energiereferent Landesrat Sepp Eisl hat das Team – das erste aus Österreich überhaupt – am 4. Mai in Richtung Lausitzring verabschiedet. “Ich wünsche den Schülern alles Gute für den Wettbewerb”, sagte der Landesrat und fügte hinzu “Egal wie sie abschneiden werden, ihre Leistung, von Null weg ein neues Fahrzeug zu konstruieren, das möglichst wenig Sprit verbraucht, verdient jetzt schon großen Respekt.” Gerade als ressortzuständiger Landesrat ist Eisl der Effizienzgedanke ein großes Anliegen. “Dass sich bereits junge Menschen in ihrer Ausbildung mit der Frage beschäftigen, wie sich Mobilität und Nachhaltigkeit vereinen lassen, ist sehr erfreulich.”

Mit einem Liter Kraftstoff die größtmögliche Entfernung zurückzulegen und dabei so wenige Schadstoffe wie möglich auszustoßen, das ist der Grundgedanke des Shell Eco-Marathons. Mit diesem Wettbewerb bietet das Energieunternehmen heuer bereits zum 25. Mal jungen Leuten eine Plattform, auf der diese ihre Konzepte einer nachhaltigen Mobilität der Zukunft einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können. Der derzeitige Rekord liegt bei 3.836 Kilometern mit einem Liter Kraftstoff. Das entspricht in etwa der Strecke Salzburg – Barcelona und retour.

Herbert Spatzenegger, David Struber und Johannes Vitzthum tüfteln für ihr Maturaprojekt bereits seit einigen Monaten an ihrem Fahrzeug, dem sie den Namen “Fichtenelch” gegeben haben. Betrieben wird das Vehikel von einer Brennstoffzelle. Beim Wettbewerb wird es von der HTL-Schülerin Nicole Baumgartner gelenkt werden. Das Team wurde von Schule und Lehrern in ihren Vorhaben unterstützt und konnte für das Projekt auch einige Sponsoren gewinnen. “Auch wir aus dem Energieressort unterstützen solche innovativen Projekte gerne, weil wir dank solcher kreativer Geister vieles für die dringend nötige Energiewende bewegen können”, so Eisl. “Wir können es kaum erwarten, den Fichtenelch auf die Rennstrecke zu bringen. 1.000 km sollte er mit einem Liter schaffen”, zeigte sich Projektleiter Vitzthum voll Vorfreude auf den Shell Eco-Marathon.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 05:20 auf https://www.salzburg24.at/archiv/salzburger-fichtenelch-startet-am-lausitzring-59618800

Kommentare

Mehr zum Thema