Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Salzburger „Kunst-Igel“ auf Reisen

Das Salzburger Kunstobjekt „White Noise“ das letztes Jahr noch den Mozartplatz in der Stadt Salzburg zierte, wird ein Monat lang von einer steirischen Gemeinde ausgeliehen.

Letzten Sommer sorgte das Objekt „White Noise“ noch für Aufsehen in der Stadt Salzburg. Den gesamten Winter über hielt der Kunstpavillion sauber verwahrt seinen Winterschlaf und jetzt wandert der „Kunst-Igel“ nach Krakaudorf in die Steiermark.  Die an den Lungau grenzende 650-Seelengemeinde leiht sich den Pavillion von Ende Juni bis Ende Juli für eine Kulturveranstaltung. "Ich freue mich sehr, dass diese Kooperation mit der Regionale zustande gekommen ist. Gerade hier wird besonders schön deutlich, wofür der mobile Kunstpavillon steht und was er bewirken kann", so Brenner. Die Transport- und Betriebskosten von rund 25.000 Euro übernimmt das Land Steiermark. Da es sich um ein offizielles Kulturfestival handelt, verlangt das Land Salzburg keine Mietkosten. Private Veranstalter können das Objekt ebenso mieten, müssten dafür aber die Kosten tragen. Allerdings hat nicht jeder das Privileg sich die exklusive Halle auszuleihen, ein Gremium entscheidet darüber.

„Kunst-Igel“ als Kultur-Botschafter

„White Noise“ von den Architekten Martin Oberascher, Kristina Schinegger und Stefan Rutzinger soll jedes Jahr irgendwo im Salzburger Land aufgestellt werden. Für 2012 ist aber noch kein konkreter Standort fixiert. Salzburgs Kultur-Referent David Brenner sieht den „Kunst-Igel“ als „kulturellen Botschafter Salzburgs“ und hat auch schon ein konkretes Angebot aus dem Ausland auf dem Tisch. Jetzt wird er aber erstmal gut verpackt und zur „Regionale“ in die Steiermark verfrachtet.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.04.2021 um 06:39 auf https://www.salzburg24.at/archiv/salzburger-kunst-igel-auf-reisen-59322616

Kommentare

Mehr zum Thema