Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Salzburger Landtagswahl: Ex-Freiheitliche planen eigene Liste

Salzburg – Ehemalige freiheitliche Politiker überlegen, mit einer eigenen Liste bei der Salzburger Landtagswahl im März 2009 zu kandidieren. Sie hoffen auf Unterstützung von ca. 20 freien Wählergemeinschaften der Landgemeinden.

Voraussichtlich in den nächsten Wochen soll die Kandidatur bekanntgegeben werden. Die Liste soll “Freie Wählergemeinschaft für Salzburg” heißen. Als Organisator tritt der ehemalige FPÖ-Gemeindevertreter von Bergheim (Flachgau), Georg Rußbacher, auf.

Rußbacher ist wie Matthias Angerer von den freien Demokraten Nussdorf von der FPÖ ausgeschlossen worden. Angerer hat sich mit der Idee einer gemeinsamen Kandidatur schon angefreundet. Er zeigte sich im APA-Gespräch optimistisch, dass die Liste zustande kommt.

Helmut Haigermoser, Obmann des Ringes Freiheitlicher Wirtschaftstreibender und Vizepräsident der Salzburger Wirtschaftskammer – er wurde im Dezember 2002 ebenfalls von der FPÖ vor die Tür gesetzt – bedauert es nach eigenen Angaben nicht, “wenn viele nach Alternativen suchende Freiheitliche und andere eine neue Option hätten – auch wenn ich selbst keine Kandidatur anstrebe”.

Am Budget werde eine Kandidatur bei den Landtagswahlen jedenfalls nicht scheitern, hieß es. Für jeden der insgesamt sechs Wahlbezirke im Land Salzburg sind 100 Unterstützungserklärungen von Wahlberechtigten erforderlich.

Aufgerufen am 13.12.2018 um 12:09 auf https://www.salzburg24.at/archiv/salzburger-landtagswahl-ex-freiheitliche-planen-eigene-liste-59599213

Kommentare

Mehr zum Thema