Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Salzburger raste im Innviertel mit 126 km/h durch 70er-Zone

Braunau/OÖ – Der 43-Jährige fasste gleich zwei Anzeigen aus: Er hatte sich nach der Führerscheinabnahme wieder hinters Steuer gesetzt und wurde prompt noch einmal erwischt.

Ein Salzburger Autofahrer ist Sonntagnachmittag in Braunau im Innviertel in Oberösterreich mit 126 km/h durch eine 70er-Zone gerast. Der 43-Jährige wurde gleich zweimal angezeigt: Er musste seinen Führerschein abgeben und seine Frau hinters Steuer lassen, wenig später setzte er sich aber wieder ans Lenkrad und wurde dabei erwischt. Das gab die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Montag bekannt.

Die Polizei hatte den Salzburger kurz nach 14.30 Uhr auf der Lamprechtshausener Straße (B156) ertappt. Wegen der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung kassierten die Beamten seinen Führerschein ein. Er nahm am Beifahrersitzplatz, und seine Frau lenkte das Auto – aber nur vorübergehend: Eine halbe Stunde später wurde der 43-Jährige im nahe gelegenen Eggelsberg im selben Bezirk wieder hinterm Steuer angehalten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 01:22 auf https://www.salzburg24.at/archiv/salzburger-raste-im-innviertel-mit-126-km-h-durch-70er-zone-59625511

Kommentare

Mehr zum Thema