Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Salzburger Sextouristen vor Gericht

Salzburg – Zwei Salzburger müssen sich am Donnerstag wegen Misshandlung Minderjähriger am Salzburger Landesgericht verantworten. Bei der letzten Hauptverhandlung im September dieses Jahres waren die Angeklagten nicht erschienen, die Verhandlung musste vertagt werden.

“Schwerer sexueller Missbrauch von Unmündigen”, so lautet die Anklage gegenüber den beiden 62 und 67 Jahre alten Salzburgern. Den Angeklagten wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, während ihrer Marokko-Urlaube in den Jahren 2004 und 2005 drei minderjährige Burschen gegen Geld missbraucht zu haben. Über einen Vermittler hätten die angeblich homosexuellen Pensionisten die Buben aus ärmlichen Verhältnissen angelockt und zum Sex gezwungen.

Aufgrund eines Hinweises kam es am 12. Mai 2005 zu einer Hausdurchsuchung seitens der marokkanischen Gendarmerie. Diese stellte dabei Spuren sexueller Handlungen und pornografisches Material sicher.

Die Österreicher wurden noch in Marokko verhaftet, nach drei Tagen aber wieder freigelassen. Die Angeklagten stehen nun in Österreich vor Gericht, “weil die heimischen Gesetze weltweit gelten”, so Staatsanwaltssprecherin Barbara Feichtinger.

Bei den Urlauben in Marokko war noch ein dritter Pensionist aus Salzburg dabei, ein ehemaliger Pfarrer. Dieser wurde bereits in einem gesonderten Verfahren wegen Mangels an Beweisen freigesprochen. Ob die beiden Angeklagten diesmal vor Gericht erscheinen, bleibt abzuwarten.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.05.2021 um 10:20 auf https://www.salzburg24.at/archiv/salzburger-sextouristen-vor-gericht-59609137

Kommentare

Mehr zum Thema