Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Salzburger sind Favoriten bei Shotokan-EM

Mit einem neunköpfigen Team fahren die Salzburger Karateka an diesem Wochenende zur Shotokan-Europameisterschaft nach Wels. Medaillen sind das Ziel.

Nach einer erfolgreichen Shotokan-Weltmeisterschaft mit insgesamt vier Medaillen wollen nun Salzburgs Karateka auch bei der Europameisterschaft in Wels sportliche Erfolge feiern. „Natürlich erwarten wir uns eine oder mehrere  Medaillen, sonst bräuchten wir gar nicht erst  hinfahren“, erklärt der sportliche Leiter Manfred Eppenschwandtner der Salzburger Karateka die Zielsetzung.

Die besten Chancen hat Alisa Buchinger. Die 16-Jährige  holte bei der  heurigen Shotokan-WM im mexikanischen Cancun eine Gold- (U21) und eine Silbermedaille (U18).  „Es wird allerdings nicht einfach. Denn es gibt keine Gewichtsklassen, keine Setzliste, keine Trostrunde und daher auch nur einen Europameister in den jeweiligen Alters-Kategorien“, so Eppenschwandtner. 

Der Walser Thomas Kaserer (Silbermedaille in Cancun) wird bei der EM lediglich im Teambewerb zum Einsatz kommen. „Es macht keinen Sinn, wenn Thomas mit seinen knapp 70 Kilogramm  gegen  viel schwerere Gegner antritt. Wir wollen ihn nicht verheizen und setzen ihn daher nur im Team ein“, begründet Coach Eppenschwandtner diese Entscheidung.

Die weiteren Teilnehmer aus Salzburger Sicht sind Franz Mauch, Anna Reifberger, Jan Kaserer (jüngerer Bruder von Thomas Kaserer, Anm.), Alexander Jezdik, Ivan Veselcic und Nathalie Reiter.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 07:59 auf https://www.salzburg24.at/archiv/salzburger-sind-favoriten-bei-shotokan-em-59628724

Kommentare

Mehr zum Thema