Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

"Salzburger Winterfest" mit Kunst-Zirkus aus Frankreich

Salzburg – Der eine keck und frech, der andere poetisch und melancholisch – so sind die beiden Zirkusproduktionen beschrieben, die heuer beim Salzburger Winterfest von 26. November bis 31. Dezember mehr als 20.000 Besucher in zwei komfortabel geheizte Zirkuszelte im Volksgarten locken sollen.

Der erste Zirkus, also der kecke und freche, hatte gestern, Donnerstag, Premiere – “Coma Idyllique” der Compagnie Hors Pistes aus der Schule des französischen Cirque Nouveau.

Veranstalter und Winterfest-Gründer Georg Daxner ist es gelungen, sein vorweihnachtliches Zirkus-Festival im neunten Jahr zu einem Gesellschaftsereignis zu machen. Gesehen haben die Lokalpolitiker, Sponsoren, Vertreter aus Kunst und Wirtschaft und alle anderen im rappelvollen Zirkuszelt ein 70 Minuten langes Spektakel zwischen Akrobatik, Breakdance und Klamauk.

Die sechs Artisten der Compagnie Hors Pistes wollen mit “Coma Idyllique” eine Familiengeschichte erzählen. Aber der Faden ist im Überschwang der Energie gerissen oder einfach nicht weiter gesponnen worden. Die augenzwinkernde Lust an Blödelei und der eigenen, artistischen Kraft dürfte durchgegangen sein mit den Zirkuskünstlern aus Frankreich. So wurde das Publikum mit flotter Unterhaltung getröstet, in der sich tolle Kraft-Kunststücke und recht beliebige Gags die Waage hielten.

Drei Türen, eine Stange, ein Brett und eine Eisenrolle sind die Requisiten der Truppe. Saltos werden geschlagen und Türen aufgerissen. Manchmal tragen die Herrn aus Frankreich Frauenkleider, werfen Flaschen, spielen Luftgitarre, fallen tollpatschig und turnen zum Hinknien leichtfüßig. Dazu wühlt Frederick Miclet in der Klangkiste von Chanson, Schlager, Hip-Hop und Rock und bastelt live eine originelle und vitale Sound-Collage.

Vieles in dieser Zirkus-Performance wiederholt sich zwar immer wieder, und den Atem können die Hors-Pistes-Artisten nur selten rauben. Aber gute, pfiffige und niveauvolle Unterhaltung ist “Coma Idyllique” ohne Zweifel trotzdem. Perfekt ausgetüftelte Details, virtuoses, fast fehlerloses Abspulen der Szenen und nicht allzu viel Inhalt. Passt perfekt zu den Salzburgern und ihrem Winterfest.

“Coma Idyllique” von der Comagnie Hors Pistes wird im Zirkuszelt im Volksgarten bis 31. Dezember insgesamt 25 Mal gezeigt. Premiere am 26. November, die nächsten Vorstellungen: 27., 28. und 29. November sowie 1., 3., 4., 5. und 6. Dezember. “Volchok” des Cirque Trottola wird seine Winterfest-Premiere am 30. November im klassischen Zirkusrondell erleben und dann bis 30. Dezember 16 Mal auf dem Programm stehen. Die Karten für beide Produktionen kosten je 34 bis 54 Euro, Reservierungen für die teilweise bereits ausverkauften Vorstellungen unter 0662 / 88 75 80 oder http://www.winterfest.at. Am 7. Dezember ist eine Sondervorstellung des neuen Salzburger Jugendzirkus SaWaZi angesetzt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 06:38 auf https://www.salzburg24.at/archiv/salzburger-winterfest-mit-kunst-zirkus-aus-frankreich-59628748

Kommentare

Mehr zum Thema