Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Salzburgerin am Gosaukamm in OÖ 200 Meter in den Tod gestürzt

Ein tödlicher Alpinunfall hat sich Sonntagmittag im Bezirk Gmunden in Oberösterreich ereignet. Eine 47-jährige Salzburgerin war mit ihrem Schwager und dessen 11-jährigem Sohn auf den Angerstein am Gosaukamm geklettert.

Gegen 12.00 Uhr begann das Trio wieder den Abstieg vom Gipfelkreuz. Auf einem schmalen Steig rutschte die Frau plötzlich knapp unterhalb des Gipfels ab und fiel 200 Meter über eine senkrechte Felswand in die Tiefe, wie die Polizei in einer Presseaussendung am Sonntagabend berichtete.

Pongauerin auf der Stelle tot

Die 47-Jährige aus dem Salzburger Bezirk St. Johann im Pongau ging beim Abstieg als letzte der Gruppe. Sie stürzte über die Wand in das Weitkar ab und war auf der Stelle tot. Der Leichnam wurde mit dem Hubschrauber des Innenministeriums Flugeinsatzstelle Salzburg mittels 20 Meter Tau geborgen und zu Tal geflogen. Fremdverschulden kann laut Polizei ausgeschlossen werden. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 15.08.2020 um 12:48 auf https://www.salzburg24.at/archiv/salzburgerin-am-gosaukamm-in-ooe-200-meter-in-den-tod-gestuerzt-59358769

Kommentare

Mehr zum Thema