Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Scherbenhaufen nach Unfall auf der A1 bei Sattledt

Die A1 Westautobahn war in Richtung Wien Mittwochfrüh für rund drei Stunden komplett gesperrt. APA/FF Sattledt
Die A1 Westautobahn war in Richtung Wien Mittwochfrüh für rund drei Stunden komplett gesperrt.

Mehrere hundert Kisten mit leeren Bierflaschen sowie einige volle Fässer mit Gerstensaft haben Mittwoch früh die Westautobahn (A1) bei Sattledt (Bezirk Wels-Land) in Oberösterreich in Fahrtrichtung Wien dreieinhalb Stunden lang lahmgelegt.

Ein Lkw-Lenker aus Tirol war mit seinem Laster gegen ein Hinweisschild und daraufhin gegen die Betonmittelwand geprallt. Die Folge: ein Scherbenhaufen auf der Fahrbahn, wie die Feuerwehr mitteilte.

100 Liter Diesel auf A1

Der Lenker blieb bei dem Unfall unverletzt. Aber Kisten, Flaschen und Bierfässer verteilten sich auf allen drei Fahrbahnen und dem Pannenstreifen. Auch der Tank des Lkw wurde beschädigt und 100 Liter Diesel flossen aus. Die Einsatzkräfte banden den Treibstoff und richteten das Fahrzeug mit einer Seilwinde wieder auf. Kisten und Fässer mussten mühsam händisch auf Paletten umgeladen werden.

A1 Richtung Wien komplett gesperrt

Die Aufräumarbeiten nahmen etwa dreieinhalb Stunden in Anspruch. In dieser Zeit war die Autobahn in Richtung Wien komplett gesperrt, am Voralpenkreuz und an den Zufahrtsstraßen kam es zu umfangreichen Verkehrsbehinderungen. (APA)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 05:45 auf https://www.salzburg24.at/archiv/scherbenhaufen-nach-unfall-auf-der-a1-bei-sattledt-41788081

Kommentare

Mehr zum Thema