Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Schild nach 286 Tagen wieder auf Skiern

Erstmals seit 9. Oktober 2008 ist Marlies Schild am Mittwoch wieder auf Skiern gestanden. Die Gewinnerin von fünf WM- und zwei Olympiamedaillen hatte sich mit dem Rettenbachferner für ihr Comeback auf Schnee jenen Gletscher ausgesucht, an dem sie vor 286 Tagen bei einem Sturz einen Trümmerbruch sowie einen Bruch des Schienbeinkopfes im linken Unterschenkel erlitten hat.

“Dieser Versuch stimmt mich sehr positiv, die nächsten Schritte Richtung Rückkehr in den Ski-Weltcup und Richtung Olympia in Vancouver zu setzen”, wird Schild in einer Aussendung ihres Sponsors Uniqa zitiert.

Die mittlerweile 28-jährige Salzburgerin, Lebensgefährtin von ÖSV-Topläufer Benjamin Raich, wagte ihren ersten Versuch bereits um 5:30 Uhr morgens, um die guten Pistenverhältnisse auf dem Gletscher auszunutzen. “Natürlich habe ich speziell auf diesen Tag hingearbeitet und freue mich sehr, dass es jetzt möglich war. Für mich war es unglaublich wichtig, endlich wieder auf meinen Skiern zu stehen.”

Das erste Herantasten habe ganz gut funktioniert, auch wenn alles noch sehr wenig mit wettkampfmäßigem Skifahren zu tun habe. “Das wird sicher noch ein langer Weg und viel Arbeit, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass ich das alles schaffen werde”, ist die einstige Slalom-Queen überzeugt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.05.2021 um 11:01 auf https://www.salzburg24.at/archiv/schild-nach-286-tagen-wieder-auf-skiern-59622256

Kommentare

Mehr zum Thema