Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Schweinegrippe: Zweiter Patient auf Intensivstation in Salzburg

Salzburg – Ein zweiter schwerer Schweinegrippefall befindet sich nun auf der Intensivstation in den Salzburger Landeskliniken (SALK).

Ein 58-jähriger Risikopatient aus Oberösterreich wird künstlich beatmet und liegt im künstlichen Tiefschlaf, teilte SALK-Pressesprecherin Mick Weinberger am Dienstag der APA mit.

Der stark übergewichtige Oberösterreicher wurde nach einem Aufenthalt in einem Linzer Krankenhaus mit einer schweren Lungenentzündung und einem septischen Schock ins Salzburger Landeskrankenhaus eingeliefert. Der 58-Jährige habe keinen typischen Grippeverlauf gehabt, betonte die SALK-Pressesprecherin.

Ein 41-jähriger Patient aus dem angrenzenden bayerischen Raum befindet sich seit fast zwei Wochen auf der Intensivstation im Salzburger Landeskrankenhaus. Sein Zustand ist nach wie vor kritisch, er liegt weiterhin im künstlichen Tiefschlaf.

Auf der Intensivstation der Salzburger Landeskliniken liegen derzeit nur die beiden Patienten. Man habe genügend Betten und auch für Notfälle vorgesorgt. Zurzeit sei man aber noch weit davon entfernt, hieß es.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 12:13 auf https://www.salzburg24.at/archiv/schweinegrippe-zweiter-patient-auf-intensivstation-in-salzburg-59628838

Kommentare

Mehr zum Thema