Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Schweiz-Volksabstimmung: Hoffen auf flexible Grenzgänger-Regeln

8.000 Vorarlberger pendeln täglich in die Schweiz VOL.AT
8.000 Vorarlberger pendeln täglich in die Schweiz

Die Zuwanderungsinitiative schreibt Kontingente auch für Grenzgänger vor. Die betroffenen Schweizer Grenzgebiete und Vertreter der Wirtschaft setzen sich nun für eine möglichst flexible Regelung für die Arbeitskräfte mit ausländischem Wohnsitz ein.

Der Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbands (sgv), Hans-Ulrich Bigler, sprach sich in einem Interview mit der "NZZ am Sonntag" sogar dafür aus, die Grenzgänger nicht zu kontingentieren. Es sei in jedem Fall eine flexible Lösung nötig, sagte Bigler der Nachrichtenagentur sda. "Die Befindlichkeit in den Grenzregionen im Bezug auf die Grenzgänger ist sehr unterschiedlich." SVP-Präsident Toni Brunner habe Handlungsspielraum bei der Regelung für Grenzgänger signalisiert, erklärte der Verbandsdirektor.

Für regionale Lösung

Für den auf Migrationsthemen spezialisierten SVP-Nationalrat Heinz Brand ist klar, dass es eine regionale Lösung für die Grenzgänger geben müsse. "Die Grenzgängerproblematik im Tessin ist völlig anders als in Basel oder in Genf." Er kann sich vorstellen, je nach Kanton und regionalen Arbeitsmarkt unterschiedlich große Kontingente für Grenzgänger vorzuschreiben. Wichtig sei, dass es keinen "Ausweicheffekt" gebe: Brand will vermeiden, dass zum Beispiel Ausländer, die keine Bewilligung als sogenannte Jahresaufenthalter in der Schweiz erhalten, den Status des Grenzgängers wählen - und damit die Höchstzahlen unterlaufen. "Die Lösung muss in sich stimmig sein."

8.000 Pendler aus Vorarlberg

Die Grenzgänger haben für viele Kantone eine sehr große wirtschaftliche Bedeutung. Aus Vorarlberg beispielsweise pendlen täglich rund 8.000 Personen täglich zu ihrem Schweizer Arbeitgeber, etwa 8.500 arbeiten in Liechtenstein.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 12:39 auf https://www.salzburg24.at/archiv/schweiz-volksabstimmung-hoffen-auf-flexible-grenzgaenger-regeln-44932144

Kommentare

Mehr zum Thema