Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Schweizer stürzte über 25 Meter hohe Felswand am Traunstein

Ein 76-jähriger Urlauber aus der Schweiz ist Montagnachmittag am Traunstein (Bezirk Gmunden) über eine knapp 25 Meter hohe Felswand fast senkrecht in die Tiefe gestürzt.

Der Mann zog sich bei dem Unfall schwere Schädelverletzungen sowie innere Verletzungen im Brustbereich zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Spital gebracht, berichteten Bergrettung und Polizei in Presseaussendungen.

Traunstein: 76-Jähriger stolperte und stürzte über Felswand

Der 76-Jährige aus Sargans (Kanton St. Gallen) war mit seiner 72-jährigen Frau am Abstieg vom Traunstein. In einer Seehöhe von etwa 1.500 Metern stolperte er und fiel über die Felswand in den sogenannten Fensterlgraben. Nachkommende Bergsteiger, die den Unfall beobachtet hatten, verständigten per Handy die Polizei und die Bergrettung.

Bergung des Verletzten gestaltete sich schwierig

Zunächst versuchten die Helfer zu dem Verletzten abzusteigen. Sie scheiterten aber, weil das Gelände zu steil war. Schließlich forderten sie einen Hubschrauber an. Ein Flugretter und eine Notärztin wurde an einem Seil bei dem Pensionisten abgesetzt. Nach der Erstversorgung wurde der 76-Jährige ins Spital geflogen. Ein Polizeihubschrauber brachte die geschockte Ehefrau ins Tal. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.07.2019 um 07:12 auf https://www.salzburg24.at/archiv/schweizer-stuerzte-ueber-25-meter-hohe-felswand-am-traunstein-59266906

Kommentare

Mehr zum Thema