Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Schwerer Unfall mit drei Schwerverletzten

Lofer – Zu einem schweren Unfall kam es Sonntagnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der B311 zwishen Lofer und Weißbach. Der Wagen eines US-Pärchens stieß frontal gegen den Pkw eines deutschen Urlaubers. Alle Beteiligten erlitten schwere Verletzungen.

Das Urlaubspaar aus der USA war mit einem Leihwagen Richtung Zell am See unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache gerieten sie fünf Kilometer nach St.Martin bei Lofer auf die Gegenfahrbahn. Der Wagen prallte frontal gegen den Pkw eines deutschen Urlaubers aus Lindau am Bodensee.

Beide Wagen fuhren mit, den auf der Landesstraße erlaubten, 100 Kilometern pro Stunde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der deutsche Urlauber in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Feuerwehr könnte ihn erst durch den Einsatz von hydraulischen Bergscheren und Spreizern befreien. In Kleinstarbeit musste der Mann aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Ein Notfallhubschrauber flog den Verunglückten in die Universitätsklinik nach Salzburg.

Das amerikanische Urlauberpaar erlitt ebenfalls schwere Verletzungen konnte jedoch ohne großen Aufwand aus dem Auto befreit werden. Die Frau wurde in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen, der Mann ins Krankenhaus Zell am See gefahren.

Die freiwilligen Feuerwehren aus Lofer und aus Weißbach bei Lofer rückten mit 48 Mann und 5 Fahrzeugen zur Unfallstelle. Das Rote Kreuz war mit zwei Notarzthubschraubern, einen praktischen Arzt und drei Rettungswagen im Einsatz. Zusätzlich koordinierten zwei Einsatzleiter de Roten Kreuzes die Versorgung der Verletzten.

Die B311 war wegen des Unfalles mehr als 1,5 Stunden für den Verkehr komplett gesperrt und so bildete sich ein Kilometer langer Rückstau im Urlauberreiseverkehr.

Quelle: Aktivnews

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 04:43 auf https://www.salzburg24.at/archiv/schwerer-unfall-mit-drei-schwerverletzten-59618866

Kommentare

Mehr zum Thema