Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Spiel der Woche Lost-Club-Special FC Salzburg

Kaum ein Verein in Salzburg erlebte jemals einen so kometenhaften Aufstieg wie der FC Salzburg. Umso trauriger war sein Ende im Jahr 1996.  Bilanz FC Salzburg [.pdf – 108KB]

Fußball Club SalzburgHomepage: –Farben: Orange-Weiß (später: Grün-Weiß)Dachverband: Union15.11.1968: gegründet als USV Edelweiß Taxham, 16.11.1972: Umbenennung in USV Salzburg-Taxham, 15.07.1988: Umbenennung in FC Salzburg, Juni 1996: VereinsausflösungSportanlage: Sportanlage Taxham GuritzerstraßeErfolge: 8 Meistertitel; 1972/73 (3. Klasse A), 1976/77 (1. Klasse Nord), 1977/78 (Landesklasse), 1978/79 (Salzburger Liga), 1981/82 (Salzburger Liga), 1983/84 (Regionalliga West), 1986/87 (Regionalliga West), 1989/90 (Regionalliga West)ÖFB Cup: 14 Teilnahmen (Viertelfinale 1990/91)

Offiziell gegründet wurde der Verein im November 1968 mit dem wunderschönen Namen Edelweiß Taxham. Entstanden ist der Club aus dem 1965 gegründeten Hobbyverein Inter Tengling (später Inter Salzburg), und sein Ziel war es, der Jugend im schnell wachsenden Stadtteil Taxham eine Möglichkeit zur sportlichen Betätigung zu geben. Mit der Eröffnung der Sportanlage in der Guritzerstraße im Jahr 1970 stieg der Verein in die Meisterschaft ein.

Nach der im November 1972 erfolgten Umbenennung in USV Salzburg kam der Verein rasch zu Erfolgen. 1973 wurde in Taxham der erste Meistertitel gefeiert, und zwischen 1977 und 1979 gab es sogar drei Meistertitel, verbunden mit drei Aufstiegen en suite. Zugleich wuchs der Verein um mehrere Sektionen an (Turnen, Modellflug, Tennis) und konnte anstelle der Baracken im September 1973 ein adäquates Vereinsheim eröffnen.

Nach dem Meistertitel in der Regionalliga West 1984 schnupperte der Verein mit dem Aufstieg in die 2. Division erstmals Profiluft, war aber praktisch schon vor Saisonbeginn zum Abstieg verurteilt, da aufgrund der Einführung des Play-Off-Systems von 16 Verein nicht weniger als 11 wieder absteigen mussten und ein Platz unter den ersten fünf für einen Aufsteiger unmöglich zu erreichen war.

1987 gelang der erneute Aufstieg in die 2. Division, in der damals auch der SAK und die Austria spielten, wodurch ein Viertel der Teilnehmer aus Salzburg kam und im Herbst desselben Jahres nicht weniger als sechs Stadt-Derbies stattfanden. Während der USV gegen den SAK zwei Mal remisierte, gelang am 21. August 1987 der erste Sieg über die Austria mit 1:0 (Torschütze: Traxler). Ein Jahr später schrammte der Verein haarscharf an der Qualifikation zum Mittleren Play-Off vorbei und musste nach einem völlig verunglückten Frühjahr wieder den Gang in die Regionalliga antreten. 1990/91 kam es zum dritten Auftritt in der 2. Division, und obwohl die Mannschaft mit Spielgrößen wie Walter Schachner, Peter und Mandi Hristic, Edmond Tomic, Romeo Traxler und Gerhard Perlak gespickt war, stieg der mittlerweile in FC Salzburg umbenannte Verein als Vorletzter wieder ab.

Im selben Jahr gelang dem Verein allerdings der größte Erfolg im ÖFB-Cup. Nach Siegen gegen Altach, Puch, und Vösendorf kam es am 23. April 1991 zur Viertelfinal-Begegnung gegen den SK Rapid, wobei der FC Salzburg durch einen Treffer von Tomic das Spiel lange offen halten konnte, schlussendlich aber doch mit 1:5 verlor. Auch in den Jahren zuvor gab es einige hervorragende Cupergebnisse, wie das Erreichen des Achtelfinales 1987 oder die knappe 2:3 Niederlage gegen den FC Tirol unter Ernst Happel 1989.

In den neunziger Jahren qualifizierten sich die Taxhamer zwar regelmäßig für die mittlerweile im Play-Off Modus abgehaltene Regionalliga West, waren aber gegen die damalige finanzielle Übermacht der Vorarlberger und Tiroler Vereine chancenlos. Gleichzeitig wurden die Taxhamer von immer größer werdenden Geldsorgen geplagt. Nach dem Wegfall eines Hauptsponsors im Sommer 1996 konnte der FC Salzburg den Spielbetrieb nicht mehr weiter fortführen und gab alle Spieler kostenlos frei. Während anfangs noch Gespräche über eine Fusion mit den gerade in die Westliga aufgestiegenen Amateuren von Austria Salzburg geführt wurden, kam es schließlich Mitte Juni 1996 zur doch etwas überraschenden Vereinsauflösung. Der Sportplatz wurde von den Austria Amateuren als Spiel- und Trainingsstätte übernommen, für die Taxhamer Jugend wurde der ASV Taxham als Auffangverein gegründet, der allerdings in keinem Zusammenhang mit dem FC Salzburg steht.

Die Sportanlage in der Guritzerstraße gehört heute dem FC Red Bull Salzburg (der mit seiner Namenswahl, unbewusst, noch ein bisschen an den FC Salzburg erinnert), und wurde in ein modernes Trainingszentrum umgebaut. Der ASV Taxham spielt auf der in den neunziger Jahren errichteten Anlage in Bolaring gegenüber dem Europark. Einen Zweitdivisionär wird es in Taxham aber wohl nie mehr geben.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 07:29 auf https://www.salzburg24.at/archiv/spiel-der-woche-lost-club-special-fc-salzburg-59613757

Kommentare

Mehr zum Thema