Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Spiel der Woche Lost-Club-Special Post SV Salzburg

Die Geschichte des Post SV reicht bis in die dreißiger Jahre zurück. Doch wenn man es genau nimmt, sind es eigentlich drei Vereine, die den Namen Post SV tragen bzw. trugen.&nbsp&nbspBilanz Post SV [.pdf – 109KB]

Post Sport Verein SalzburgHomepage: www.postsv-salzburg.atFarben: Gelb-SchwarzDachverband: ASVÖ08.05.1939: gegründet als Post SV Salzburg, 1945: Zwangsauflösung, 1946: Neugründung als Post SV Salzburg, 11.05.1951: Gründung der Fußballsektion, März 1983: Konkurs und Vereinsauflösung, 22.06.1983: Neugründung als Salzburger Post SV 1983, später: Umbenennung in Post SV SalzburgSportanlage: 1952 bis 1959 Polizei Sportplatz Hellbrunnerstrasse, seit 1959 Post-Sportanlage Vogelweider= strasseErfolge: 2 Meistertitel; 1960/61 (2. Klasse A), 1989/90 (3. Klasse)

Der erste Post Sportverein in Salzburg wurde am 8. Mai 1939 gegründet und zu Kriegsende zwangsaufgelöst. 1946 wurde der zweite Post SV gegründet, der mit der Gründung einer Fußballsektion im Jahre 1951 in den Meisterschaftsbetrieb einstieg. Anfangs tat sich der Verein schwer, so gab es in der Debutsaison u.a. eine 0:14-Heimniederlage gegen Blau-Weiß und eine 0:10-Heimniederlage gegen Viktoria, und es dauerte bis ins Jahr 1961, als der Post SV seinen ersten Meistertitel einfahren konnte. Die darauffolgende Saison in der 1. Klasse Nord blieb die einzige, in der die Postler nicht in der untersten Spielklasse spielten, und 1972 zogen sie sich ganz aus dem Meisterschaftsbetrieb zurück. Grund für den Rückzug war ein „akuter Funktionärsmangel”, wie der Post SV dem Fußballverband im Juli ‘72 mitteilte.

1973 zog der ASK Elsbethen-Glasenbach, nach dem Verlust des eigenen Platzes, auf den Post-Sportplatz, und bildete ab 1974 eine Spielgemeinschaft mit den Postlern. Nach einer Saison wurde die Spielgemeinschaft wieder aufgelöst und der Post SV trat bis 1981 wieder alleine in der Meisterschaft an.

Bereits in den fünfziger Jahren geriet der Verein zum ersten Mal aufgrund undurchsichtiger finanzieller Aktivitäten ins Rampenlicht. Anfang der achtziger Jahre kam es dann zum großen Crash. Seit den siebziger Jahren hatte sich der Verein für den Ausbau der Sportanlage in Schulden gestürzt und musste, nachdem er mit 6,7 Millionen Schilling in der Kreide stand, im März 1983 Konkurs anmelden und wurde daraufhin aufgelöst.

Am 22. Juni 1983 wurde der Verein als Salzburger Postsportverein 1983 ein drittes Mal gegründet, und nahm ab 1987 an der Meisterschaft teil. Nachdem 1990 der zweite Meistertitel in der Vereinsgeschichte gefeiert werden konnte, zog sich der Post SV am 21. Juli 1992 wieder von Spielbetrieb zurück, diesmal wegen fehlenden Spielerpotenzials. Bis 1995 nahm der Post SV noch an der Betriebs-Landesmeisterschaft teil, bevor die Sektion Fußball endgültig aufgelassen wurde.

Die Post Sportanlage in der Vogelweiderstrasse wurde am 13. September 1959 eröffnet. In den Jahren zuvor war der Post SV Untermieter am Polizei-Sportplatz in der Hellbrunnerstrasse. 1964 musste die gesamte Anlage aufgrund des Straßenneubaus Schwarz-Park-Brücke und Autobahnzubringer Salzburg Nord etwas nach Osten verlegt werden. 1971 wurde die erneuerte Anlage, die heute noch besteht, eröffnet. Neben den bereits erwähnten ASK Elsbethen-Glasenbach war übrigens auch der SK Kasern in den sechziger Jahren Untermieter auf dem Post-Sportplatz, und bis zum heutigen Tag dient der Platz zahlreichen Hobby- und Betriebsmannschaften als Trainings- und Spielort.

Heute hat der Post SV nicht weniger als 17 Sektionen. Fußball ist allerdings nicht mehr darunter. Das größte Problem des Vereins derzeit ist die unklare Haltung der Post-AG, der das Vereinsgelände gehört. Da kein schriftlicher Mietvertrag existiert, könnte der Verein theoretisch täglich gekündigt werden. Dass kontinuierliches Arbeiten unter diesen Umständen praktisch unmöglich ist, versteht sich von selbst. Auch am wunderschönen, allerdings mittlerweile langsam verfallenden Areal können aufgrund des derzeitigen Schwebezustandes keine Arbeiten durchgeführt werden. Bleibt zu hoffen, dass die Post-AG bald für klare Verhältnisse sorgen wird, damit, wenn schon kein Post SV mehr an der Meisterschaft teilnimmt, zumindest die Anlage in der Vogelweiderstrasse weiter bestehen wird.

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 06:15 auf https://www.salzburg24.at/archiv/spiel-der-woche-lost-club-special-post-sv-salzburg-59611543

Kommentare

Mehr zum Thema