Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Spiel der Woche Lost-Club-Special WSV Predlitz

Oberösterreichische Fußballvereine in Salz­burg sind nichts außergewöhnliches, doch nur ein einziger Fußballverein aus der Steiermark spielte jemals in Salz­burg Fußballmeisterschaft: Der WSV Predlitz in der Saison 1951/52. Bilanz SV Predlitz

Winter Sport Verein Predlitz-Turracherhöhe

Farben: (vermutlich)Grün-Weiß

Dachverband: Union

1947: gegründet als WSV Predlitz-Turracherhöhe, 1952 aufgelöst, 15.01.1966 Gründung von USV Predlitz

Sportanlage: in den fünfziger und sechziger Jahren diverse Wiesen rund um Predlitz,  seit1977 Sportplatz Predlitz.

 

 

 

Wintersport war in der unmittelbar hinter der Landesgrenze gelegenen Gemeinde Predlitz-Turrach schon immer sehr populär. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass der WSV im Jahr 1947 mit den Sektionen Schifahren und Rodeln ins Leben gerufen wurde. Anfang der fünfziger Jahre kam auch eine Fußballsektion dazu, die im Jahr 1951 in die Meisterschaft einstieg. In diesem Jahr kam es auch zu den Meisterschaftsdebuts von Mariapfarr, Unternberg und der Predlitzer Nachbargemeinde Ramingstein, sodass erstmals die Lungauer Dreier-Liga (bestehend aus St. Michael, Tamsweg und Mauterndorf) mit weiteren Mannschaften aufgefüllt werden konnte. Der Grund für die Predlitzer Teilnahme an der Meisterschaft des SFV war naheliegend: Der nächstgelegene steirische Gegner wäre damals Murau gewesen, Fahrten in den Lungau waren einfach kürzer und somit auch billiger.

 

 

 

Die Spiele wurden auf einer Wiese gleich hinter der Landesgrenze auf Ramingsteiner Gemeindegebiet ausgetragen. Umkleidekabinen oder sanitäre Anlagen gab es keine, „geduscht“ wurde nach dem Spiel im Ort mit einem Sprung von einer Brücke in die Mur. Zu den Auswärtsspielen fuhren die Spieler entweder mit dem Fahrrad oder gemeinsam im einzigen Privatauto des Ortes. Auf dem Bild ist die damalige Mannschaft des WSV Predlitz zu sehen (v.l.n.r. stehend: Paul Unterweger, Franz Schiefer, Otto Karner, Siegi Siz, Mannschaftsführer Konrad; mittlere Reihe hockend: Hubert Fleischer, Max Wimmler, Julius Lesser; vordere Reihe sitzend: Karl Trattner, Willi Maier und Primus Unterweger).

 

 

 

Im Sommer 1952 zogen sich die Predlitzer von der Meisterschaft wieder zurück und gingen eine Art Spielgemeinschaft mit dem SC Ramingstein ein, d.h. die Predlitzer Spieler wechselten geschlossen zum Nachbarn und der WSV Predlitz verschwand somit aus den Geschichtsbüchern. Im Jänner 1966 wurde mit dem USV Predlitz ein neuer Verein gegründet. Dieser führte allerdings nur mehr Freundschaftsspiele durch, wiederum auf einer Wiese außerhalb des Ortes. 1977 wurde eine schöne Sportanlage im Ort eröffnet, Meisterschaft wurde aber nur mehr in unregelmäßigen Abständen in der Lungauer Hobby-Liga gespielt. Heute gibt es in Predlitz jedes Jahr einige Kleinfeldturniere, eine Kampfmannschaft in einer SFV-Meisterschaft wird es aufgrund der geringen Einwohnerzahl wahrscheinlich nie wieder geben.

 

 

 

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.05.2021 um 11:31 auf https://www.salzburg24.at/archiv/spiel-der-woche-lost-club-special-wsv-predlitz-59607013

Kommentare

Mehr zum Thema