Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Spiel der Woche: SV Austria Salzburg 2:0 (1:0) USC Eugendorf

Nach dem Herbstmeistertitel krönte sich die Austria am Sonntag auch zum Winterkönig.

Die Austria begann, wie von einem Tabellenführer zu erwarten, mit viel Druck und zahlreichen Vorlagen auf die beiden Sturmspitzen Bernd Winkler und Mario Schleindl. Das 1:0 fiel bereits in der 8. Minute, als  Winkler im Strafraum aus der Drehung schoss und Eugendorfs Goalie Stefan Höllbacher den Ball unglücklich unter seinem Körper durchrutschen ließ. Danach kam Eugendorf zwar etwas besser ins Spiel, die Hausherren kontrollierten jedoch gekonnt den Gegner und ließen die Flachgauer ein ums andere Mal ins Abseits laufen. Richtig gefährlich konnten die Gäste nur aus Standardsituationen werden. Aus einer solchen resultierte in Minute 21 die größte Chance der Auswärtigen in der ersten Halbzeit. Nach einem Corner hatte die Salzburger Verteidigung nicht aufgepasst, Dominik Wanner stieg hoch und köpfelte den Ball an die Querlatte. Ansonsten agierten die Hintermannschaften beider Teams kompromisslos und vernichteten bis zum Halbzeitpfiff jedes aufkeimende Angriffspflänzchen.

Die Kabinenpredigten beider Trainer trugen offensichtlich Früchte, denn die zweite Hälfte gestaltete sich zu einem offenen Schlagabtausch. Zunächst scheiterten die Eugendorfer in der 52. Minute gleich zweimal am jungen Ersatzschlussmann Stefan Huber. Im Gegenstoß traf Nicholas Mayer nach Winkler-Zuspiel nur Aluminium, den Abpraller setzte Mario Schleindl über das Tor. Wenig später hatte Schleindl erneut Pech, als er ein Durcheinander im Eugendorfer Strafraum nicht nutzen konnte. Erfolgreicher war er allerdings in Minute 65 mit einem Volley-Schuss, der über Tormann Höllbacher in die Maschen ging.

Das Spiel war mit dem 2:0 entschieden, die letzte große Chance hatten die Gäste in der 72. Minute, als Florian Nageler einen Pass von Patrick Elsenwenger direkt übernahm und knapp an Austria-Goalie Huber scheiterte. In den Schlussminuten kam bei Eugendorf Pech dazu, als sich mit Jilmaz Özel und Nageler gleich zwei Spieler schwer verletzten. Besonders bei Özel, der mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus eingeliefert wurde, ist das Ende einer großen Karriere zu befürchten.

Austria-Trainer Didi Emich bemängelte den Spielaufbau seiner Mannschaft, war jedoch mit den drei Punkten mehr als zufrieden.

Eugendorf-Coach Heinz Zanner meinte, dass das Spiel einen anderen Verlauf  hätte nehmen können, wenn seine Mannschaft in der Anfangsphase die eine oder andere Chance verwertet hätte.

31.10.2009 - 1. Landesliga - 14. Runde - Salzburg, ASKÖ Sportanlage Maxglan

SV Austria Salzburg: Huber - Oberhauser, Milic, Schmidt, Urbanek (83. Kluth) - Rottensteiner (86. Pecaranin), Neubauer, Federer, Mayer - Winkler (78. Seywald), Schleindl

USC Eugendorf: Höllbacher - Wanner, Özel (73. Kreinz), Stübler - Ramspacher Ma., Ispiroglu, Suppan, Elsenwenger, Winklhofer - Nageler (85 Wolf), Schneidhofer (68. Ramspacher Mi.)

Goalgetter: 1:0 Winkler (8.), 2:0 Schleindl (65.)

Eine Augenweide: Winkler und Mayer (Austria) bzw. Suppan und Özel (Eugendorf)

Gelb: Winkler und Kluth (Austria) bzw. Wanner, Ramspacher Ma., Schneidhofer und Stübler (Eugendorf)

Gelb/Rot: –

Rot: –

Abseits: 3:12

Corner: 6:6

Fouls: 26:23

Torschüsse: 8:9

Höchster Ball: 41. Minute (Stübler)

Man in Black: Knapp (befleißigte sich das Treffen objektiv, teilweise allerdings etwas kleinlich)

Zuschauer: 1100

 

Ground Infos:

Adresse: Eichetstraße 29-31,5020 Salzburg (N 47°47‘29‘‘, E 13°00‘51‘‘)

Eintrittspreis: 6 Euro (ermäßigt 5 Euro)

Parkplätze: 1 Ball (bei diesen Zuschauerzahlen zu wenig)

Kantine: 3 Bälle (Service wie bei den Großen)

Preise: Bier (0,5l) 2,90 Euro – Anti-Alk (0,5l) 2,60 Euro - Leberkas-Semmerl 1,80 Euro

Klos: 2 Bälle (prinzipiell 3-Ball-würdig, wenn’s nicht gerade in der Pause pressiert)

Tribüne: 3 Bälle (klingt gut, sieht gut aus und man wird drunter nicht nass)

Platz: 1 Ball (von der Überbeanspruchung sichtlich mitgenommen)

Matchuhr: 3 Bälle (Unterhausklassiker)

Anzeigentafel: 3 Bälle (siehe Matchuhr)

Platzsprecher: 3 Bälle (sehr routiniert, und die Lautsprecher gehen in die richtige Richtung)

Fans: 3 Bälle (bei dieser Begeisterung erübrigt sich jeder Kommentar)

Gesamteindruck: 3 Bälle (schon allein wegen der Fans der coolste Platz in der Stadt inklusive Speckgürtel)

cr & me & rs

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 11:26 auf https://www.salzburg24.at/archiv/spiel-der-woche-sv-austria-salzburg-20-10-usc-eugendorf-59628940

Kommentare

Mehr zum Thema