Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Spiel der Woche: Union Hallein 2:0 (1:0) SU Abtenau

Ungefährdeter Heimerfolg der Halleiner Union.

Die Partie begann mit dem üblichen gegenseitigen Abtasten der beiden Mannschaften, was zur Folge hatte, dass in den ersten 12 Minuten gar nichts passierte. Danach übernahmen die Halleiner das Kommando und in Minute 13 kam Christoph Paulik im Strafraum der Gäste zu Fall. Die Salinenstädter reklamierten Elfmeter, Schiedsrichter Esat Temizkan ließ in dieser diskussionswürdigen Situation allerdings weiterspielen. Den darauf folgenden Corner trat Stefan Angerer scharf aufs kurze Eck, wo Halid Seljpic mit dem Kopf zur Stelle war und zum 1:0 traf. Offenbar ein im Training eingeübter Spielzug.  Kurze Zeit später wurde Union Hallein erneut durch eine Standardsituation gefährlich, als ein langer Freistoß mit dem Kopf verlängert am Aluminium landete. Die einzige weitere aufregende Szene in Hälfte Eins gab es in der 28. Minute, als  dem Matchball nach einem Pressball im buchstäblichen Sinne die Luft ausging.

Nach Wiederanpfiff suchten die Gastgeber eine rasche Entscheidung. Ein Freistoß von Stefan Angerer konnte Gästegoalie Wolfgang Resch in der 48. Minute noch wegfausten, eine Minute später traf Jurica Mustac (nach Vorarbeit von Markus Andress) mit einem schönen Heber zum 2:0. Danach ging bei beiden Mannschaften gar nichts mehr. Für Hallein bestand mit der komfortablen Führung keinerlei Notwendigkeit mehr das Spiel aktiv zu gestalten. Zudem profitierten die Gastgeber von der schlechten Tagesverfassung der Gäste aus dem Lammertal. In der Schlussphase präsentierten sich die Sturmreihen beider Teams noch als Meister im Chancenvernebeln. Herauszustreichen wäre die 76. Minute, als der Abtenauer Peter Kraft aus kürzester Distanz das leere Tor verfehlte und Seljpic im unmittelbaren Gegenzug eine ähnliche Situation noch stümperhafter vergab.

Hallein-Trainer Stefan Falger war mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden, bemängelte aber die schlechte Chancenauswertung seiner Elf.

Abtenau-Spielertrainer Gerald Knoblechner, dessen Mannschaft einige Ausfälle verkraften musste, beklagte die Abschlussschwäche seiner Mannschaft.

24.10.2009 - 1. Klasse Nord - 13. Runde - Union-Platz Hallein

Union Hallein: Weissenbacher - Weiss, Grabner, Sommerauer - Perschl M., Andress - Angerer (68. Perschl P.), Paulik (46. Gimpl),  Neumayr  - Seljpic, Mustac

SU Abtenau: Resch - Gsenger, Spannberger, Reiter - Simic, Grünwald - Brandlehner (69. Eder), Kraft, Knoblechner, Ramsauer – Lienbacher

Goalgetter: 1:0 Seljpic (14.), 2:0 Mustac (49.)

Eine Augenweide: nada (Hallein) bzw. nada (Abtenau)

Gelb: Andress (Hallein) bzw. Gsenger und Resch (Abtenau)

Gelb/Rot: –

Rot: –

Abseits: 5:6

Corner: 2:6

Fouls: 13:20

Torschüsse: 3:5

Höchster Ball: 55. Minute (Resch)

Man in Black: Temizkan (brachte das Spiel souverän über die Runden)

Zuschauer: 50

 

Ground Infos:

Adresse: An der Sandries 5,5400 Hallein (N 47°41‘45‘‘, E 13°06‘34‘‘)

Eintrittspreis: 4 Euro

Parkplätze: 1 Ball (für die Autos der Spieler reicht es)

Kantine: 2 Bälle (riesiger Flatscreen mit Damen-Schirennen)

Preise: Bier (0,5l) 2,70 Euro – Anti-Alk (0,5) 1,80 Euro - Leberkas-Semmerl 1,40 Euro

Klos: 2 Bälle (wie ein Klo halt so ist)

Tribüne: 2 Bälle (unüberdachte Schalensitze aus dem  Lehener-Stadion)

Platz: 2 Bälle (die Herbstsaison neigt sich ihrem Ende zu)

Matchuhr: 3 Bälle (Das Modell mit dem Zeiger)

Anzeigentafel: 2 Bälle (Das Digital-Modell)

Platzsprecher: 2 Bälle (beschränkte sich auf das Nötigste)

Fans: 2 Bälle (spärlicher Besuch)

Gesamteindruck: 3 Bälle (ein wunderschön idyllisch gelegenes Waldstadion)

cr & me & rs

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 06:48 auf https://www.salzburg24.at/archiv/spiel-der-woche-union-hallein-20-10-su-abtenau-59627167

Kommentare

Mehr zum Thema