Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Spiel der Woche: USK Elsbethen 2:4 (1:1) USV Ebenau

Gerade einmal 20 Zuschauer erlebten in Elsbethen ein vor allem in der zweiten Halbzeit spannendes Spiel, bei dem Ebenau dank eines überragenden Elvis Memic die Oberhand behielt. | Alle Infos zum USK Elsbethen | Bilanz USK Elsbethen [.pdf – 47KB]

Bei nicht eben angenehmen Temperaturen hatten sich nur rund 20 Zuschauer zum Spiel der beiden Tabellennachbarn eingefunden. Die Gäste aus Ebenau machten von Beginn an Druck und kamen schon in der 1. Minute zu einer großen Chance. Elsbethen-Goalie Patrick Enthammer konnte einen platziert getretenen Freistoß von Elvis Memic gerade noch über die Querlatte fausten.

In der Folge waren die Ebenauer die tonangebende Mannschaft, ohne das spielerische Übergewicht aber in zählbare Erfolge umsetzen zu können. Die defensiv eingestellten Elsbethener hielten mit viel Kampfgeist dagegen und kamen bei vereinzelten Angriffen sogar zu den besseren Chancen. Harald Becker knallte in der 10. Minute einen Freistoß an die linke Stange, drei Minuten später folgte ein schöner Vorstoß der Heimischen auf der rechten Seite über Obmann und Crnogorcevic, dessen Stanglpass jedoch keinen Abnehmer fand.

Danach verflachte das Spiel, beide Mannschaften neutralisierten, hüben wie drüben gab es kaum Strafraumszenen. Die wenigen Chancen resultierten vorwiegend aus Standardsituationen. Erneut war es Memic, der in Minute 26. einen Freistoß knapp über das Gehäuse der Elsbethener knallte. Auch das 1:0 für den USK Elsbethen resultierte aus einer Standardsituation: Becker trat einen Freistoß aus gut 30 Metern in den Strafraum der Gäste, wo Bernhard Thaler mit dem Kopf zur Stelle war. Die Antwort von Ebenau kam nur fünf Minuten später: Kurt Müller wurde auf der rechten Seite kaum attackiert, seine Flanke verwertete Memic mit einem schönen Schuss aus der Drehung zum 1:1.

Die erste Chance nach der Pause hatte der USK Elsbethen in der 50. Minute, der freistehende Thaler verfehlte eine Flanke von Raffler. Dann folgte der große Auftritt von Elvis Memic. In Minute 52 war Alen Batic auf der linken Seite durchgebrochen, seinen Querpass übernahm Memic und erzielte mit einem Schuss ins lange Ecke die Führung für Ebenau. Knapp drei Minuten später setzte sich Memic mit einem sehenswerten Solo auf der rechten Seite durch, seinen Stanglpass verwertete Kistner zum 1:3.

Elsbethen versuchte nun mit viel Einsatz, dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Zwingende Chancen wurden dabei aber kaum herausgespielt. Zudem hatten die Ebenauer nun Platz für Konter. In der 60. Minute scheiterten Batic und Ausweger an Elsbethen-Tormann Enthammer. Memic, der bei seinen Vorstößen kaum zu stoppen war, verzog in Minute 64 nach Pass von Fenninger und scheiterte in Minute 67 an Enthammer.

Richtig spannend wurde die Partie, als Schiri Selimovic in der 75. Minute ohne Zögern auf Elfmeter für Elsbethen entschied. Mario Taschwer war innerhalb der Strafraumgrenze zu Fall gebracht worden, Patrick Obmann verwandelte sicher. Zwei Minuten später konnte Thaler die Ausgleichschance für Elsbethen nicht nutzen: sein Kopfball, mit dem er Ebenau-Torhüter Heiss überheben wollte, fiel zu schwach aus. Ein unmittelbar darauf folgenden Konter durch Martin Ausweger brachte Ebenau erneut nichts ein. Besser machten es Batic und Memic in der 84. Minute: Batic war auf der rechten Außenbahn vorgestoßen, gab den Ball zur Mitte, wo Memic seine famose Leistung mit seinem dritten Treffer krönte.

Elsbethen-Coach Markus Unterholzer war mit der kämpferischen Leistung seiner Spiel durchaus zufrieden, nur habe man die erste Viertelstunde nach Wiederbeginn komplett verschlafen und das selbst gesteckte Ziel, Ebenau in der Tabelle zu überholen, nicht erreicht.

Ebenau-Trainer Christian Fasthuber war mit der Leistung seiner Mannschaft vor allem in der zweiten Hälfte zufrieden. Er bemängelte lediglich die Chancenauswertung. Ebenau habe versäumt, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Dadurch waren nach dem Anschlusstreffer der Elsbethener noch einmal bange Minuten zu überstehen.

20.09.2008 - 2. Klasse Nord B – 9. Runde - Sportplatz Elsbethen

USK Elsbethen: Enthammer - Becker, Wieden, Kirchner - Taschwer, Obmann, Bauer, Crnogorcevic (62. Sabou) - Raffler (84. Wöckl), Tiefenbacher (70. Laimer) – Thaler

USV Ebenau: Heiss - Leitich, Schosser, Haider - Fenninger (72. Huyn Vinh), Müller - Kistner, Batic, Halilovic (90. Aigner) - Memic, Ausweger (90. Lackner)

Goalgetter: 1:0 Thaler (34.), 1:1 Memic (39.), 1:2 Memic (52.), 1:3 Kistner (55.), 2:3 Obmann (76., Elfer), 2:4 Memic (85.)

Eine Augenweide: Becker und Bauer (Elsbethen) bzw. Memic und Batic (Ebenau)

Gelb: Bauer, Thaler, Obmann und Taschwer (Elsbethen) bzw. Ausweger und Müller (Ebenau)

Gelb/Rot: –

Rot: –

Abseits: 3:3

Corner: 3:9

Fouls: 29:26

Torschüsse: 7:11

davon aufs Tor: 3:7

Höchster Ball: 69. Minute (Batic)

Man in Black: Selimovic (leitete das Spiel im Großen und Ganzen zufriedenstellend)

Zuschauer: 20

Ground Infos:

Adresse: General-Albori-Straße 32, 5061 Elsbethen

Eintrittspreis: 3 Euro

Parkplätze: 2 Bälle (ausreichend)

Kantine: 2 Bälle (kleine Bar, größerer Gastraum, großer Balkon)

Preise: Bier 2,50 Euro - Anti Alk (0,5) 1,50 Euro - Wurstsemmel 1,50 Euro

Klos: 2 Bälle (in Ordnung)

Tribüne: nada

Platz: 2 Bälle (schon ein bisschen in Mitleidenschaft gezogen )

Matchuhr: nada

Anzeigentafel: nada

Platzsprecher: nada

Akustik: siehe Platzsprecher

Fans: 1 Ball (das Spiel hätte sich mehr Zuschauer verdient)

me & rs

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.06.2019 um 09:17 auf https://www.salzburg24.at/archiv/spiel-der-woche-usk-elsbethen-24-11-usv-ebenau-59601901

Kommentare

Mehr zum Thema