Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Spiel der Woche: USV Scheffau 2:2 (1:0) USK St. Koloman

In einem schwachen Spiel kam der USK St. Koloman durch einen Freistoßtreffer in letzter Sekunde zu einem verdienten Auswärtspunkt.

Das Derby in Scheffau war gekennzeichnet durch viele Mittelfeldgeplänkel, kaum zusammenhängende Aktionen und zwei Mannschaften, die sich im Wesentlichen auf das Ausputzen der Vorstöße des jeweils anderen Teams beschränkten. In der ersten Hälfte hatten die Heimischen mehr Spielanteile, Chancen gab es allerdings praktisch keine, Torszenen entstanden ausnahmslos aus Freistößen, die zahlreich vom sehr kleinlichen Schiedsrichter Wallinger gepfiffen wurden. Auf Scheffauer Seite war es vor allem Harald Golser, der einige Male Gästegoalie Gerhard Leiblfinger prüfte. St. Koloman kam überhaupt erst in Minute 22 erstmals gefährlich vor das Tor von Reinhard Seidl, der einen Schuss von Fernandez zum Corner abwehren konnte.

Das 1:0 viel, wenig überraschend, aus einem Freistoß in der 27. Minute. Golser zirkelte gekonnt den Ball flach rechts ins Tor. Kurz vor der Pause gab es Elfer-Alarm im Scheffauer Strafraum, als Sebastian Jäger nach einem Zweikampf gegen Anton Schmitzberger zu Fall kam. Schiri Wallinger lies aber, unserer Meinung nach zu Recht, weiterspielen.

Wenige Minuten nach Wiederbeginn fiel der Treffer zum 2:0, als Koloman-Goalie Leiblfinger einen Freistoß von Golser ins eigene Tor lenkte. In Minute 60 sah Scheffaus Abwehrchef Ferdinand Ronacher Gelb-Rot und musste vorzeitig unter die Dusche. Ab diesem Zeitpunkt übernahm der USK St. Koloman klar das Kommando. In der 63. Minute gab es erneut Elfer-Alarm im Strafraum der Heimischen. Diesmal zeigte der Schiri auf den Elferpunkt, Miguel Fernandez traf allerdings nur die rechte Stange.

Sieben Minuten später brachte die Scheffauer Abwehr den Ball während eines Getümmels vor Goalie Seidl nicht mehr aus dem Sechzehner und Fernandez erzielte aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer. Darauf verstärkten die Gäste nochmals ihre Bemühungen und drängten vehement auf den Ausgleich. Dieser gelang allerdings erst in letzter Sekunde, als Stefan Neureiter praktisch mit dem Schlusspfiff aus einem sehenswerten Freistoß ins Kreuzeck einen Punkt für die Gastmannschaft rettete.

Scheffau-Trainer Georg Andrejovic haderte mit dem Ausgleich in letzter Sekunde, war aber sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, besonders in Anbetracht der Tatsache, dass sechs 18-Jährige in der Startelf waren.

St. Koloman-Coach Manfred Neureiter war über das Unentschieden aufgrund des Spielverlaufs mehr als zufrieden. Der für seine Mannschaft ungewohnte Naturrasen und ein tief stehender Gegner machten seiner Mannschaft das Leben schwer.

08.08.2009 - 2. Klasse Nord B - 2. Runde - Sportplatz Scheffau

USV Scheffau: Seidl - Aigner, Ronacher, Schmitzberger (76. Wintersteller) - Schorn, Magreiter - Lainer J., Golser, Lainer A., – Waltl (67. Rehrl), Jochinger

USK St. Koloman: Leiblfinger - Rettenbacher, Schnaitmann, Fagerer (46. Apostel), Wallmann - Lienbacher, Gerl, Siller, Neureiter - Fernandez, Jäger (67. Schnöll)

Goalgetter: 1:0 Golser (27.), 2:0 Golser (50.), 2:1 Fernandez (70.), 2:2 Neureiter (92.).

Eine Augenweide: Golser (Scheffau) bzw. Fernandez (St. Koloman)

Gelb: Ronacher, Lainer J., Aigner und Golser (Scheffau) bzw. Fagerer, Siller und Schnaitmann (St. Koloman)

Gelb/Rot: Ronacher (Scheffau)

Rot: –

Abseits: 3:2

Corner: 3:14

Fouls: 20:23

Torschüsse: 6:4

Höchster Ball: 64. Minute (Seidl)

Man in Black: Wallinger (passte sich nahtlos dem schwachen Spielniveau an und pfiff sehr kleinlich)

Zuschauer: 70

 

Ground Infos:

Adresse: Scheffau 8, 5440 Scheffau (N 47°35‘19‘‘, E 13°12‘39‘‘)

Eintrittspreis: 3,50 Euro (ermäßigt 2,50 Euro)

Parkplätze: 2 Bälle (gerade so genug)

Kantine: 2 Bälle (wenig Auswahl, aber billiges Bier)

Preise: Bier (0,5l) 2,50 Euro - Anti-Alk (0,5) 2 Euro - Wurst-Semmerl 1,70 Euro

Klos: 2 Bälle (improvisiert aber funktionierend)

Tribüne: nada

Platz: 3 Bälle (in hervorragendem Zustand)

Matchuhr: nada

Anzeigentafel: nada

Platzsprecher: 1 Ball (etwas redefaul… und kauft euch bitte neue Lautsprecher!!!)

Fans: 1 Ball (für ein Derby sehr spärlicher Besucht)

Gesamteindruck: 2 Bälle (eine nette Anlage, allerdings fehlt ein Vereinshaus an allen Ecken und Enden)

cr & me & rs

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 08:26 auf https://www.salzburg24.at/archiv/spiel-der-woche-usv-scheffau-22-10-usk-st-koloman-59623969

Kommentare

Mehr zum Thema