Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

SPÖ-Rochade: Erste Umbildung unter Faymann

Auf der Regierungsbank gab es seit 2008 schon mehrere Wechsel - meist bei der ÖVP. APA
Auf der Regierungsbank gab es seit 2008 schon mehrere Wechsel - meist bei der ÖVP.

Der offenbar anstehende Wechsel im Verteidigungsministerium ist die erste Rochade im SPÖ-Regierungsteam in dieser Legislaturperiode. Die ÖVP hatte da schon deutlich mehr zu tun. Im Folgenden eine Personal-Chronologie.

2.12.2008 - Bundespräsident Heinz Fischer gelobt das erste Kabinett von Kanzler Werner Faymann (S) und Vizekanzler Josef Pröll (V) an. Es besteht aus je sieben Ministern von SPÖ und ÖVP sowie aus jeweils zwei Staatssekretären.

25.1.2010 - ÖAAB-Generalsekretärin Beatrix Karl wird zur Wissenschaftsministerin gekürt. Sie übernimmt die Aufgabe von Johannes Hahn (V), der als EU-Kommissar nach Brüssel wechselt.

7.11.2010 - Familienstaatssekretärin Christine Marek (V) wechselt als Klubobfrau der ÖVP in den Wiener Landtag. Ihre Aufgabe übernimmt die Tirolerin Verena Remler.

13.4.2011 - Vizekanzler Josef Pröll tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Außenminister Michael Spindelegger wird als sein Nachfolger designiert.

19.4.2011 - Der neue Vizekanzler Spindelegger präsentiert eine völlig umgekrempelte ÖVP-Regierungsmannschaft. Maria Fekter wechselt vom Innenministerium ins Finanzministerium, wo sie Josef Prölls Agenden übernimmt. Ihren Job im Innenressort bekommt die niederösterreichische Landesrätin Johanna Mikl-Leitner, der noch dazu mit JVP-Chef Sebastian Kurz ein Integrationsstaatssekretär zur Seite gestellt wird.

Das Staatssekretariat im Finanzministerium mit Reinhold Lopatka wird dafür aufgelöst. Neuer Wissenschaftsminister wird der Tiroler Rektor Karlheinz Töchterle, seine Vorgängerin Beatrix Karl übernimmt das Justizressort von Claudia Bandion-Ortner. Neuer Staatssekretär im Außenministerium wird Museumsquartier-Chef Wolfang Waldner, das Staatssekretariat im Wirtschaftsressort mit Verena Remler fällt weg.

22.8.2012 - Wolfgang Waldner (V) wechselt als Landesrat nach Kärnten. Für ihn kehrt Reinhold Lopatka ins Kabinett zurück. Er übernimmt das Staatssekretariat im Außenministerium.

5.3.2013 - Laut einem Bericht der "Tiroler Tageszeitung" kehrt Norbert Darabos dem Verteidigungsministerium den Rücken und wird wieder Bundesgeschäftsführer der SPÖ. Seinen Job als Ressortchef soll Gerald Klug, Fraktionsführer der SPÖ im Bundesrat übernehmen.

(APA)

Aufgerufen am 20.04.2019 um 10:11 auf https://www.salzburg24.at/archiv/spoe-rochade-erste-umbildung-unter-faymann-42649096

Kommentare

Mehr zum Thema