Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Spritztour eines Alko-Lenkers forderte Polizeieinsatz in Salzburg

Ein 25-Jähriger war am Samstag Abend ohne Führerschein und mit gestohlenem Kennzeichen unterwegs in der Stadt Salzburg unterwegs. Als die Polizei ihn stoppen wollte, fuhr er davon, konnte aber schließlich gefasst werden.

Salzburg-Stadt – Mit einer Spritztour durch die Stadt Salzburg hat am Samstagabend ein alkoholisierter Autofahrer die Polizei auf Trab gehalten und gleich mehrmals gegen das Gesetz verstoßen. Der 25-Jährige, der keinen Führerschein besaß, hatte in der Früh die Kennzeichentafeln eines Lkw abgeschraubt und auf seinen Mazda montiert, der nicht zum Verkehr zugelassen war. Bei einer Fahrzeugkontrolle fuhr er beinahe einen Polizisten über den Haufen. Wenig später konnte der Mann doch noch gestoppt werden.

Der schwarze Mazda 323, in dem der 25-Jährige mit seinem Zwillingsbruder saß, war einer Fußstreife um 21.25 Uhr im Kreuzungsbereich der Dreifaltigkeitsgasse mit der Paris-Lodron-Straße aufgefallen. Doch der Lenker ignorierte die Stoppzeichen, stieg aufs Gas und verfehlte einen Beamten nur um knapp: Der Abstand des Wagens zu dem Polizisten betrug nur 40 Zentimeter, teilte die Polizeidirektion am Sonntag mit.

Eine Dreiviertelstunde später gelang es einer Polizeistreife, die gefährliche Fahrt beim Bahnhof zu stoppen. Eine Atemkontrolluntersuchung beim Lenker ergab 1,62 Promille Alkoholgehalt. Der Mann wird wegen Kennzeichenunterdrückung und mehrerer Verwaltungsübertretungen angezeigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.05.2021 um 03:42 auf https://www.salzburg24.at/archiv/spritztour-eines-alko-lenkers-forderte-polizeieinsatz-in-salzburg-59613781

Kommentare

Mehr zum Thema