Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Stevens: "Respekt vor Pacult und seiner Arbeit…"

Wenn der Tabellenführer und Titelverteidiger nach Hütteldorf kommt, wird das ausverkaufte Hanappi-Stadion beben - so wie immer bei den direkten Duellen dieser beiden österreichischen Spitzenmannschaften.

Im Topspiel der Runde treffen am Sonntag zwei Teams aufeinander, die in den letzten Jahren die heimische Meisterschaft dominierten - mit drei Titeln in drei Jahren.

Die Roten Bullen hatten heuer den besseren Saisonstart - der Tabellenführer hat nach sechs Runden fünft Punkte Vorsprung auf Rapid. Allerdings haben die Wiener  bis jetzt ein Spiel weniger ausgetragen.

Vor allem die Heimbilanz der Grün-Weissen ist beeindruckend - 5:1 gegen Kärnten und 4:1 gegen den LASK.

Die Torgefahr ging hauptsächlich von den Stürmern aus - trotz der Abgänge von Maierhofer und Hoffer. Sie erzielten sieben Treffer - nur die vom LASK mehr. Das entspricht fast 60% der Hütteldorfer Treffer - der höchste Anteil.

Red Bull Salzburg hingegen kam heuer in sechs Partien schon zu 126 Torschüssen. Auch bei Eckbällen und Flanken liegen die Bullen in der Statistik klar voran.

Die Handschrift von Huub Stevens ist schon deutlich zu erkennen – die Mozartstädter gaben im Anschluss an Ecken auch mit Abstand die meisten Torschüsse ab.  In der letzten Saison holten die Roten Bullen gegen Rapid sieben Punkte. Nur das letzte Duell im Hanappi-Stadion ging an die Wiener.

Auffallend: In den letzten beiden Auswärtsspielen gelangen dem Meister in Hütteldorf jeweils zwei Treffer.

Die Ergebnisse der letzten Saison. Gegen Rapid holte der Meister in den letzten 10 Partien durchschnittlich knapp zwei Punkte pro Spiel.

10.05.09        Rapid : Red Bull Salzburg          4:222.02.09        Red Bull Salzburg : Rapid          2:105.10.08        Red Bull Salzburg : Rapid          1:022.07.08        Rapid : Red Bull Salzburg          2:2

Huub Stevens: “Jedes Spiel ist wichtig, und dieses Spiel gegen Rapid kann ein richtungweisendes Spiel werden. Wir wollen sicherlich beide gewinnen - aber noch einmal: Es werden nicht nur Red Bull und Rapid um den Titel kämpfen, vergessen wir nicht Austria und Sturm. Ich habe hohen Respekt vor Peter Pacult und seiner Arbeit - und habe ihn auch nach seiner Zeit bei 1860 München nie aus den Augen verloren!”

Informationen aus der medizinischen Abteilung: Gegen Rapid fehlen in jedem Fall die Langzeitverletzten Pitak, Mahop. Aufhauser und Boussaidi sollten in der nächsten Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.

Leitgeb kam mit Kniebeschwerden vom Nationalteam zurück, wird morgen im Mannschaftstraining erwartet. Sein Einsatz gegen Rapid ist fraglich. Tchoyi kehrte heute aus Kamerun zurück - mit einer schmerzhaften Sprunggelenksverletzung. Auch sein Einsatz ist fraglich.

SK Rapid – Red Bull Salzburg (Hanappi-Stadion, 16.00 Uhr/live ORF1 und Sky Austria). Saisonergebnisse 2008/09: 2:2 (h), 0:1 (a), 1:2 (a), 4:2 (h).

RAPID: Payer – Dober, Soma, Eder, Katzer – Hofmann, Heikkinen, Pehlivan, Trimmel/Drazan – Jelavic, Konrad: Ersatz: Hedl – Thonhofer, Kulovits, Kavlak, Boskovic, Salihi.Es fehlen: Patocka, Jovanovic (beide verletzt)Fraglich: Trimmel (Muskelprobleme), Drazan (Bänderverletzung im Knöchel)

SALZBURG: Gustafsson – Schiemer, Sekagya, Dudic/Afolabi, Ulmer – Augustinussen, Pokrivac – Tchoyi/Vladavic, Zickler, Svento – Janko: Ersatz: Arzberger – Schwegler, Opdam, Jezek, Leitgeb, Cziommer, Ilic, Nelisse.Es fehlen: Pitak, Ngwat-Mahop, Boussaidi, Aufhauser (alle verletzt)Fraglich: Leitgeb (Knieprobleme), Tchoyi (Oberschenkelprobleme)Quelle: Red Bull/Thomas Blazek

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 13.05.2021 um 06:13 auf https://www.salzburg24.at/archiv/stevens-respekt-vor-pacult-und-seiner-arbeit-59625643

Kommentare

Mehr zum Thema