Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Streit um Fuhrlohn: Taxler und Fahrgast griffen zu Waffen

Ein Streit um den Fuhrlohn ist Sonntag früh in Rüstorf (Bezirk Vöcklabruck) eskaliert.

Ein Taxifahrer bedrohte seinen Gast zunächst mit einem Elektroschocker, dieser zog wenig später eine - nicht geladene - Gaspistole. Beide Männer wurden angezeigt, wie die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Montag in einer Presseaussendung mitteilte.

Taxler griff zu Elektroschocker

Der 24-jährige stark alkoholisierte Fahrgast ließ sich gegen 4.50 nach Hause bringen. Weil er beim Aussteigen nicht genügend Geld bei sich hatte, verlangte der Taxilenker eine Sicherheitsleistung. Es kam zum Streit und schließlich zu einem Handgemenge. Der Chauffeur griff zu einem Elektroschocker und betätigte ihn. Daraufhin händigte ihm der Fahrgast seine Geldbörse aus. Dann ging er in sein Haus, angeblich um das restliche Geld zu holen. Der Taxler wartete in der Zwischenzeit im Auto.

Fahrgast bedroht Taxler mit Gaspistole

Wenig später kam der 24-Jährige wieder und verlangte seine Geldbörse zurück. Als sie ihm der Taxler nicht geben wollte, sondern weiterhin die Begleichung des Fuhrlohns verlangte, zog er eine Pistole aus der Jackentasche und bedrohte den Fahrer. Dieser warf daraufhin die Brieftasche weg und fuhr davon. Verletzt wurde bei dem Streit niemand, beide Männer wurden angezeigt. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.09.2019 um 04:39 auf https://www.salzburg24.at/archiv/streit-um-fuhrlohn-taxler-und-fahrgast-griffen-zu-waffen-59310580

Kommentare

Mehr zum Thema