Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Suchaktion nach vermeintlichem Toten am Wallersee

Seekirchen – Ein Großaufgebot an Einsatzkräften rückte am Nationalfeiertag um 17.45 Uhr zum Strandbad Seekirchen aus, um dort eine mögliche Leiche aus dem Wallersee zu bergen.

Wie Aktivnews berichtet, hatte ein Fischer beim Einholen seines Schleppnetzes im Wallersee etwas in seinem Netz entdeckt, dass er für die sterblichen Überreste eines Menschen hielt. Vor Schreck ließ er das Netz wieder los und der Gegenstand versank wieder im Wallersee. Die alarmierte Polizei löste daraufhin eine große Suchaktion der Wasserrettung und der Feuerwehr aus.

Die Feuerwehr Seekirchen rückte mit sieben Fahrzeugen und 30 Mann zum Strandbad Seekirchen aus, um dort die Einsatzstelle großräumig auszuleuchten. Einsatzkräfte der Wasserrettung Flachgau und Mondsee eilten ebenfalls mit 45 Mann, darunter zehn Tauchern und drei Booten, zur Einsatzstelle am Wallersee. Die Einsatzkräfte teilten daraufhin als Erstes die Einsatzstelle in Suchbereiche ein und legten ein Seilnetz, um den Tauchern unter Wasser eine Orientierung zu geben. Parallel dazu suchten Polizisten aus Neumarkt mittels einer Wärmebildkamera den See von einem Boot aus ab. Nach mehreren Stunden erfolgloser Suche wurde diese ohne Ergebnis abgebrochen.

Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, gilt derzeit am Wallersee niemand als vermisst. Die Suche soll am Dienstag um 18 Uhr fortgesetzt werden, teilte die Wasserrettung Salzburg mit.

Quelle: Aktivnews

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 07:14 auf https://www.salzburg24.at/archiv/suchaktion-nach-vermeintlichem-toten-am-wallersee-59627209

Kommentare

Mehr zum Thema