Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Suchaktion nach vermisstem Tourengeher in Gaissau

Hallein – Aus seiner Bergnot ist am Dienstagabend ein 35-jähriger Tourengeher aus Salzburg am Schlenken im Tennengau befreit worden. Der Salzburger, der eine andere Abfahrt als seine drei Begleiter gewählt hatte, konnte aufgrund der Vereisung nicht mehr weiter und zog sich außerdem leichte Verletzungen zu.

Die Bergrettung brachte gegen 20.30 Uhr den Salzburger zu Tal, meldete die Polizei.

Die vier Skitourengeher erreichten kurz nach 13.00 Uhr den Gipfel. Während die drei Bekannten die normale Abfahrt wählten, fuhr der 35-Jährige in Begleitung seines Hundes in Richtung Schmittenstein: Er wollte über den Nordhang in Richtung Gaissau abfahren. Mit dem Trio vereinbarte er, dass sie ihn dort abholen sollten.

Nachdem der Salzburger ca. 100 Höhenmeter durch steiles und felsendurchsetztes Gelände abgefahren war, musste er feststellen, dass ein weiteres Abfahren mit den Tourenskiern aufgrund der starken Vereisung nicht möglich war. Er versuchte zunächst, zu Fuß weiter abzusteigen, stürzte dabei und zog sich leichte Verletzungen im Bereich des Knies und der Rippen zu. Da ein weiteres Absteigen zu gefährlich war und sein Mobiltelefon ausfiel, konnte er aber auch telefonisch keinen Kontakt mit seinen Bekannten herstellen. So verharrte er dort mit seinem Hund und wartete auf Hilfe.

Als der 35-Jährige nicht am verabredeten Ort eintraf und sie ihn nicht telefonisch erreichen konnten, verständigten seine Bekannten gegen 17.30 Uhr die Einsatzkräfte, die sich auf die Suche nach dem Vermissten machten. Gegen 20.00 Uhr hörten die Bergretter das Bellen des Hundes und die Hilferufe des Vermissten. 30 Minuten später konnte Kontakt mit dem Tourengeher hergestellt werden. Der Leichtverletzte stieg mit Hilfe der Retter in Richtung Gaissau ab.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.05.2021 um 04:04 auf https://www.salzburg24.at/archiv/suchaktion-nach-vermisstem-tourengeher-in-gaissau-59611609

Kommentare

Mehr zum Thema