Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Suche nach flüchtigem Pinguin in Tokio eingestellt

Einen Monat nach der an den Trickfilm "Madagaskar" erinnernden Flucht eines Pinguins aus dem Sea Life Park in Tokio ist die Suche nach dem Tier vorerst eingestellt worden.

"Wir gehen weiter davon aus, dass der Pinguin lebt und sich irgendwo an den Ufern der Bucht von Tokio aufhält", sagte am Donnerstag ein Sprecher des Sea Life Parks in der japanischen Hauptstadt. "Aber nach einem Monat intensiver Suche wissen wir nicht mehr, was wir noch tun sollen."

Pinguin kletterte über Felsen in die Freiheit

Auf der Suche nach dem Humboldt-Pinguin waren Mitarbeiter des Parks jeden Tag an den Ufern entlanggezogen und hatten Ausschau nach dem 60 Zentimeter großen Tier gehalten. Auch Anrainer und Vogelbeobachter wurden um Hilfe gebeten - trotz vieler Hinweise wurde der Pinguin aber nicht erwischt. Für seinen Ausbruch vor einem Monat war er offenbar auf einen Felsen geklettert, der zweimal größer ist als er selbst. Viele Japaner erinnerte die Flucht an den Blockbuster "Madagaskar", in dem mehrere Tiere - darunter auch Pinguine - in New York aus dem Zoo ausbrechen und und jede Menge Abenteuer erleben. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 08:54 auf https://www.salzburg24.at/archiv/suche-nach-fluechtigem-pinguin-in-tokio-eingestellt-59331235

Kommentare

Mehr zum Thema