Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Suche nach verlorenem Ski kostet Deutschen in Tirol das Leben

Ein Schneebrett löste sich, als der Deutsche seinen Ski suchte. APA
Ein Schneebrett löste sich, als der Deutsche seinen Ski suchte.

Die Suche nach seinem verlorenen Ski hat ein deutscher Urlauber am Stubaier Gletscher in Tirol mit dem Leben bezahlt. Der 25-Jährige wurde von einem Schneebrett erfasst und verschüttet. Obwohl er befreit werden konnte, starb er laut Polizei in der Nacht auf Freitag in der Innsbrucker Klinik.

Der Tourist war am Donnerstag gegen 15.00 Uhr auf einer präparierten Piste unterwegs, als er stürzte und ein Ski in das freie Gelände katapultiert wurde. Als der 25-Jährige nicht mehr zurückkam, suchten ihn seine Begleiter und fanden schließlich die frisch abgegangene Lawine. Mithilfe eines Lawinenverschütteten-Suchgerätes konnte der Verunglückte unter den Schneemassen geortet und befreit werden.

Verletzungen unbestimmten Grades

Er konnte reanimiert werden. Zunächst hatte es geheißen, der Verunglückte sei unbestimmten Grades verletzt. In der Innsbrucker Universitätsklinik konnte dem Deutschen dann aber nicht mehr geholfen werden.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 11:11 auf https://www.salzburg24.at/archiv/suche-nach-verlorenem-ski-kostet-deutschen-in-tirol-das-leben-44919208

Kommentare

Mehr zum Thema