Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Tanklasterabsturz in Schneizlreuth

Schneizlreuth – Glück im Unglück hatte ein 44-jähriger Tanklaster-Fahrer am Freitagmorgen: Als sein geparktes Fahrzeug in Bewegung geriet und über einen Steilhang zur Saalach abstürzte, kam der Mann offenbar mit einem Oberarmbruch und Schürfwunden davon.   | Video 

Eine große Gefahr für die Umwelt bestand nicht, da der Tanklaster nicht gefüllt war; die Feuerwehr konnte lediglich einen geringen Ölaustritt feststellen.

Die von der BRK-Rettungsleitstelle sofort alarmierten Rettungsassistenten und der Notarzt stiegen über den Steilhang zum Führerhaus ab und kümmerten sich um die medizinische Erstversorgung des Verletzten, der im Anschluss zur weiteren Behandlung ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert wurde.

70 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Schneizlreuth, Weißbach und Bad Reichenhall waren mit zehn Fahrzeugen vor Ort; in Zusammenarbeit mit den Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing sicherten sie den Lkw im Steilhang und unterstützten bei der Bergung durch eine Spezialfirma. Unter anderem wurde der Laster mit zwei Seilwinden gegen weiteren Absturz fixiert. Die Bergwacht errichtete zwei Seilgeländer-Strecken und sicherte die Helfer im Hang, die für die Bergung mehrere Bäume entfernen mussten. Einsatzkräfte der Feuerwehr pumpten den Dieseltank der Zugmaschine leer und errichteten eine Ölsperre im Saalachsee, da ein geringfügiger Austritt von Betriebsstoffen zu verzeichnen war. Das im Bereich des Fahrradweges kontaminierte Erdreich musste abgetragen werden. Feuerwehr-Taucher standen bereit, um eventuell ins Wasser stürzende Helfer zu retten. Neben Vertretern des Landratsamtes und des Wasserwirtschaftsamtes waren Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall zur Unfallaufnahme vor Ort.

Quelle: Bayerisches Rotes Kreuz

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.02.2021 um 07:21 auf https://www.salzburg24.at/archiv/tanklasterabsturz-in-schneizlreuth-59601979

Kommentare

Mehr zum Thema