Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Tankstellen-Angestellte bedroht

Salzburg-Stadt – Weil er verschiedene alkoholische Getränke nicht bezahlen wollte, bedrohte ein Mann in der Nacht zum Montag die Angestellte einer Tankstelle in der Salzburg St. Julienstraße mit dem Umbringen.

Am Montag um ein Uhr wollte ein Mann in der Tankstelle in der St. Julienstraße, in der Stadt Salzburg, verschiedene Alkoholika, die er aufgenommen hatte, nicht bezahlen. Als ihn die 42-jährige Angestellte darauf ansprach und die Polizei verständigen wollte, sprang der Beschuldigte über den Tresen. Er packte die Angestellte an der Kleidung und riss ihr das Telefon aus der Hand, damit diese die Polizei nicht verständigen konnte. Weiters sagte er, dass er sie für die zehn Euro, die er schulden würde, sie auch umbringen könnte. Die Angestellte konnte sich losreißen und verständigte mittels Mobiltelefon die Polizei.

Die Streife Bahnhof war unmittelbar in der Nähe des Tatortes und war sofort vor Ort. Dort konnten vier verdächtige Personen wahrgenommen werden, welche sich bei ansichtig werden der Beamten hinter die Shell Tankstelle begaben. Diese konnten angehalten werden.

Das Opfer konnte einen der Angehaltenen, einen 28-jährigen tschetschenischen Asylwerber als Tatverdächtigen bezeichnen.  Der Beschuldigte verhielt sich gegenüber den Beamten während der Sachverhalts- und Identitätsfeststellung sehr aggressiv, gestikulierte wild und beschimpfte diese. Weiters zeigte er sich nicht kooperativ und leistete keinen Anweisungen folge.Der Beschuldigte wurde um 1.15 Uhr gemäß den Bestimmungen der StPO festgenommen und in das PAZ überstellt.Die Ermittlungen werden von der PI Bahnhof geführt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.05.2021 um 06:42 auf https://www.salzburg24.at/archiv/tankstellen-angestellte-bedroht-59615662

Kommentare

Mehr zum Thema