Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Tennengebirge: Skitourengeher aus Bergnot gerettet

Eine fünfköpfige Gruppe von Skitourengehern ist am Mittwoch auf der Hohen Rotwand im Tennengebirge in Bergnot geraten. Ein Hubschrauber musste drei Skitourengeher bergen.

Fünf gut ausgerüstete, erfahrene Skitourengeher wollten am Mittwochnachmittag, nach Überquerung des Tennengebirges, im Gemeindegebiet von Scheffau vom Scheiblingkogel (2289 m) über die sogenannte Rotwand nach Oberscheffau abfahren. Nach ca. 300 Höhenmetern stürzte eine 41-jährige Pongauerin in der ca. 30 Grad steilen Tourenabfahrt und rutschte auf dem harten, teilweise gefrorenen Schnee rund 200 Meter ab, blieb aber dabei unverletzt. Eine 37-jährige und zwei 47-jährige Pongauerinnen beobachteten den Unfall. Sie waren durch den Vorfall so verängstigt, dass sie eine Weiterfahrt nicht mehr wagten und einen Notruf absetzten. Die drei Damen und deren zweijähriger Labrador wurden vom Hubschrauber der Flugpolizei Salzburg geborgen und nach Oberscheffau geflogen. Die gestürzte Pongauerin und der 53-jährige Begleiter aus dem Pongau fuhren selbständig mit den Tourenschiern über die Rotwand nach Scheffau ab.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.09.2019 um 11:13 auf https://www.salzburg24.at/archiv/tennengebirge-skitourengeher-aus-bergnot-gerettet-59322328

Kommentare

Mehr zum Thema