Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Terrafugia plant Flugauto

Das auf fliegende Autos spezialisierte US-Unternehmen Terrafugia hat mit dem "TF-X" seine neueste Vision enthüllt: ein viersitziges Senkrechtstarter-Auto mit Plug-in-Hybrid-Antrieb.

Das soll die persönliche Luftfahrt noch einfacher, praktischer und bequemer machen. Nach Angaben gegenüber US-Medien wird das neue fliegende Fahrzeug aber wohl erst in etwa einem Jahrzehnt wirklich abheben. Ob Terrafugia den Zeitplan einhalten kann, bleibt abzuwarten - immerhin kommt der Vorgänger, das Flugzeug-Auto "Transition", nach wie vor nicht wirklich in die Gänge.

Parkplatz statt Startbahn

Terrafugia ist durch das Transition bekannt geworden, das erstmals 2009 abgehoben hat. Die Auslieferung erster Flugzeug-Autos an Kunden hat sich aber immer wieder verzögert, aktuell steht 2015 als Termin im Raum. Doch geht das Transition laut Terrafugia bald von der Entwicklungs- in die Produktionsphase über, es ist also Zeit für die Designer, in die Zukunft zu blicken. Daher hat das Unternehmen nun seine Pläne für das nächste Flugauto präsentiert, mit einigen wichtigen Änderungen.

Während das Transition zum Abheben wie ein Kleinflugzeug eine Startbahn braucht, soll das TF-X praktisch mit einem Parkplatz auskommen, da es auf Senkrechtstart und -landung ausgelegt ist. Dazu kommt ein Kipprotor zum Einsatz, ähnlich wie beim V-22 "Osprey" der US-Streitkräfte - aber mit dem großen Unterschied, dass das TF-X nicht nur in der Luft, sondern auch auf der Straße verkehren kann. Passend zum Elektrifizierungs-Trend im Automobilbereich ist dabei ein Hybrid-Antrieb geplant. Ferner soll das neue Flugauto modernste intelligente Systeme und eine elektronische Flugsteuerung nutzen.

Flugauto-Rennen

Terrafugia hofft darauf, dass die tatsächliche Umsetzung des TF-X schneller vonstatten gehen kann als beim Transition. Denn das Senkrechtstarter-Modell soll von den Erfahrungen mit diversen technischen und rechtlichen Hürden, auf die der Vorgänger gestoßen ist, profitieren. Für das Flugzeug-Auto gibt es laut Hersteller trotz des stolzen Preises von 279.000 Dollar bereits über 100 Vorbesteller - die sich aber immer weiter gedulden müssen.

Durch die wiederholte Verzögerung des Lieferstarts läuft Terrafugia mittlerweile sogar Gefahr, letztlich gar nicht das erste Flugauto auf den Markt zu bringen. Denn vor rund einem Jahr hat das niederländische Unternehmen PAL-V mit erfolgreichen Testflügen seines gleichnamigen Gyrocopter-Autos aufhorchen lassen. Gegen Ende 2012 war dann davon die Rede, dass erste PAL-Vs 2015 verfügbar werden sollen. Können beide Unternehmen ihre aktuellen Zeitpläne einhalten, droht ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Serie-Flugauto-Start. (pte Austria)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 01:59 auf https://www.salzburg24.at/archiv/terrafugia-plant-flugauto-42996340

Kommentare

Mehr zum Thema