Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Texta in Nairobi

Texta erkundet ab 29. September die Hauptstadt Kenias. Die Linzer HipHop Crew spielt dort auf einem internationalen Musikfestival.

Die französische EU-Präsidentschaft bildet den Hintergrund für ein internationales Musikfestival, das am 4. Oktober in Nairobi über die Bühne geht. Im Mittelpunkt stehen junge Musikgruppen aus verschiedenen europäischen Ländern und aus Kenia.Als österreichische Vertreter werden fünf Mitglieder der Gruppe Texta ihre Beats den jungen Kenianern vorstellen. „Es gibt Kontakte und einen kleinen Überblick über die westafrikanische HipHop-Szene, aber nach Zusendung von CD´s sind wir von den Produktionen aus Kenia ebenfalls sehr beeindruckt. Insoferne freuen wir uns sehr über die Einladung, denn wir wollten schon lange in Afrika ein Konzert spielen und uns musikalisch austauschen“, streut Dan Reisinger von Texta den Kollegen in Nairobi vorab Rosen. Im Zuge des Aufenthaltes in der Millionenmetropole ist die Kontaktaufnahme und die Zusammenarbeit mit der lokalen HipHop-Szene fix eingeplant.  Texta zählt seit den neunziger Jahren zu engagierten Vertretern der österreichischen HipHop-Szene. Ihre aktuelle CD „Paroli“ ist gleichzeitig ein globaler Aufruf: „dagegen halten, sich nicht abfinden, Paroli bieten“, lautet ihre Devise. Eine Haltung, die gerade auch in den von Kolonialismus und  Eliteherrschaften geprägten Gesellschaften Ostafrikas von Bedeutung ist.    Angel, einer der HipHip-Pioniere der Szene in Nairobi bemerkt: „HipHop ist eines der best gehütetsten Geheimnisse Kenias. Seit mehrs als 10 Jahren gibt es hier eine sehr starke Bewegung. Die Leute kennen sie allerdings nicht, weil wir immer im Untergrund agieren.“ Doch ihre Stimmen werden zunehmend von immer mehr Menschen gehört, die sich mit ihrer Lebenssituation nicht mehr abfinden wollen. „Wir müssen Fragen stellen, als Menschen, als Rapper. Wir singen nicht über Autos oder in welchen Club wir gehen, sondern über Freiheit. Kenia ist seit 1963 unabhängig, aber haben wir uns jemals gefragt, wer von uns wirklich frei ist?“, meint Organisator Buddha Blaze in einem Interview. Das musikalische Experiment wird von der Österreichischen Botschaft in Nairobi unterstützt. vidc-kulturen in bewegung bereitet die Konzertreise inhaltlich und organisatorisch vor.Texta&Attwenger – “So schnö kannst gor net schaun!”Mehr unterwww.texta.atwww.myspace.com/textacrew

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.05.2021 um 05:26 auf https://www.salzburg24.at/archiv/texta-in-nairobi-59602021

Kommentare

Mehr zum Thema