Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Thailändische Regierungschefin verließ Hauptstadt

Sie möchte Protesten aus dem Weg gehen Salzburg24
Sie möchte Protesten aus dem Weg gehen

Die thailändische Regierungschefin Yingluck Shinawatra hat am Dienstag die Hauptstadt Bangkok in Richtung ihrer Heimatprovinz Chiang Mai verlassen. Sie will offenbar den nach wie vor anhaltenden Protesten gegen ihre Regierung aus dem Weg gehen. In der Nacht hatte erneut eine Explosion in der Nähe eines Protestlagers von Regierungsgegnern die thailändische Hauptstadt Bangkok erschüttert.

Bei dem neuerlichen Zwischenfall sollen auch Schüsse gefallen sein. Zwei Menschen wurden offenbar verletzt. Wer hinter den Taten steckt, ist nicht klar.

Vor ihrer Abreise hatte Yingluck noch eine Kabinettssitzung auf einer Luftwaffenbasis in Bangkok geleitet. Anschließend sei sie nach Chiang Mai, rund 600 Kilometer nördlich der Hauptstadt geflogen, sagte eine Regierungssprecherin. Dort werde die Regierungschefin bis Freitag bleiben.

Die Opposition hält seit November Protestkundgebungen ab und fordert den Rücktritt der Regierung. Insgesamt sind bei den Protesten in den vergangenen vier Monaten nach Angaben der Behörden 20 Menschen getötet worden.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 04.03.2021 um 10:09 auf https://www.salzburg24.at/archiv/thailaendische-regierungschefin-verliess-hauptstadt-44859898

Kommentare

Mehr zum Thema