Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

The Killers noch poppiger

Weniger rockig als der Vorgänger “Sam’s Town” klingt das neue, am 21. November erscheinende Album von The Killers.

“Day & Age” (Universal) enthält zahlreiche Pop-Songs zum Mitsingen, man lausche bloß der ersten Single “Human” oder der zweiten Auskopplung “Spaceman”. “Am Ende geht es uns darum, so gute Musik zu machen, wie die, die wir in unserer Jugend gehört haben”, sagte Sänger Brandon Flowers dem “Musikexpress” (Dezember-Ausgabe). Und: “Wir wollten bei dieser Platte Spaß haben, und wir wollten mutiger sein.” So kamen diesmal u.a. eine Harfe, Steeldrums, ein Saxofon und Percussions zum Einsatz.

Nach einer Verschnaufpause hat Dido ihren dritten Longplayer “Safe Trip Home” (Sony BMG) vorgelegt. Und die Nord-Londonerin klingt darauf anders, aber doch typisch. Das Schmerzhafte, Sanfte, Melancholische und Traurige dominiert wie bei den Vorgängern die Grundstimmung, doch weniger Beats bestimmen die Songs. Diesmal geht es in Richtung Singer-Songwriter mit Ausflügen in den Folk und Blues, selbst wenn die erste Single “Don’t Believe in Love” noch auf Nummer sicher macht und an die früheren Hits erinnert. Gearbeitet wurde in den Londoner Abbey Road Studios und in Los Angeles mit dem Produzenten Jon Brion (u.a. Fiona Apple, Kanye West, Eels), aber auch Bruder Rollo (Faithless) half mit. Dido spielte selbst Gitarre, Klavier, Flöte und Drums. Den Song “Grafton Street” schrieb die bald 37-Jährige mit Brian Eno.

Paul Weller hat kürzlich erstmals im Wiener Konzerthaus gespielt, beim britischen Radio war der “Modfather” schon öfter zu Gast. Davon zeugt die Kopplung “At The BBC” (Universal) auf zwei CD bzw. Doppel-Vinyl. Die 39 Aufnahmen stammen von Sessions aus den Jahren 1991 bis 2008 (damit fehlt auch Material vom aktuellen Opus “22 Dreams” nicht). Weller interpretiert mit viel Leidenschaft seine eigenen Hits und Standards (wie den Blues-Klassiker “Corrina, Corrina”).

Drei bisher unveröffentlichte Songs hat Enrique Iglesias für sein “Greatest Hits” (Universal) zur Verfügung gestellt. Der Rest der Kopplung besteht aus Erfolgen wie “Bailamos” und “Rhythm Divine”. Eine Sonderedition bietet zusätzlich eine DVD.

Nach ihren Mega-Erfolgen mit “Dangerously In Love” und “B’Day” hat Beyonce jetzt gleich ein Doppelalbum veröffentlicht. “I Am … Sasha Fierce” (Sony BMG) gibt es als Standard- und Deluxe-Version (mit noch mehr Stücken). Die beiden Songs “If I Were A Boy” und “Single Ladies (Put A Ring On It)” wurden als “Doppel-A-Seite-Single” ausgekoppelt.

Bereits zum 19. Mal bietet die “FM4 Sound Selection” einen feinen Querschnitt aus dem Programm des Senders. Auf zwei Discs sind Songs von Künstlern aus unterschiedlichen Genres dabei: von Port O’Brien über Black Kids und Deichkind bis zu Grace Jones und Tosca. Newcomer kommen ebenso zum Zug wie Veteranen, der Schwerpunkt liegt auf aktuellem Material.

Jedem neuen James-Bond-Film folgt eine Neuauflage der Compilation “The Best Of Bond” (EMI), aktualisiert mit dem Song aus dem jeweils vorangegangenen 007-Abenteuer. So enthält die jüngste Fassung erstmals “You Know My Name” von Chris Cornell aus “Casino Royal”. Als Zugabe gibt es das von John Arnold überarbeitete Bond-Thema.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.06.2019 um 08:10 auf https://www.salzburg24.at/archiv/the-killers-noch-poppiger-59607145

Kommentare

Mehr zum Thema