Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Tiger: Zahl in Indien erstmals seit Jahren gestiegen

Erstmals seit mehreren Jahren ist in Indien die Zahl der Tiger wieder gestiegen. Wie die staatliche Organisation zum Schutz der Raubtiere, Project Tiger" am Montag mitteilte, lebten im vergangenen Jahr 1.706 Tiger in Indien.

"Tiger-Zählung" in Indien: Erstmals gesamte Fläche Indiens erfasst

Im Jahr 2006 waren es nur 1.411. Der indische Umweltminister Jairam Ramesh begrüßte den Anstieg als ein "sehr ermutigendes Zeichen".

Allerdings erklärt sich der Anstieg zum Teil dadurch, dass erstmals die gesamte Fläche des Landes erfasst wurde. So wurde auch das schwer zugängliche Gebiet der Sunderbans an der Grenze zwischen dem indischen Bundesstaat West Bengal und dem Nachbarland Bangladesch in die Zählung einbezogen.

Drastischer Schwund der Tigerbevölkerung

In Indien lebt mehr als die Hälfte der weltweiten Tigerbevölkerung, doch ist es den Behörden in den vergangenen Jahrzehnten nicht gelungen, den Rückgang der großen Raubkatzen aufzuhalten. Zur Zeit der Unabhängigkeit Indiens 1947 lebten geschätzte 40.000 Tiger im Land, und noch 2002 wurde die Tigerbevölkerung auf 3700 geschätzt. Neben Wilderei ist vor allem die Zerstörung des natürlichen Lebensraums des Tigers verantwortlich für ihr Verschwinden.

WWF lobt Schutzbemühungen

Die Umweltschutzorganisation WWF bezeichnete die am Montag veröffentlichten Daten als äußerst ermutigend und lobte die Schutzbemühungen. "Indien erntet heute den Erfolg jahrelanger Arbeit", freut sich Jutta Jahrl, Artenschutzexperin von WWF Österreich". "Der Zuwachs zeigt, dass es auch in einem aufstrebenden und dicht besiedelten Schwellenland möglich ist Naturreservate für große Beutegreifer wie den Tiger zu bewahren." Das Schutzgebietmanagement durch die Behörden habe sich deutlich verbessert und die einzelnen Tiger-Regionen seien mit Wildtierkorridoren verbunden worden um einen Austausch der bisher voneinander isolierten Inselpopulationen zu gewährleisten, so die WWF-Expertin.

Weltweiter Tigerschutz: Experten beraten in Neu Dehli

Die Veröffentlichung der aktuellen Bestandszahlen läutet eine neue Runde in den weltweiten Tigerschutzbemühungen ein. Auf dem Tiger-Gipfel in St. Petersburg im vergangenen November hatten sich die Staats- und Regierungschefs aller 13 Tiger-Heimatnationen auf einen internationalen Rettungsplan verständigen können. Noch bis Mittwoch beraten daher Experten, Umweltschützer und Politiker auf einem Treffen in Neu Dehli über nächste konkrete Schritt zum weltweiten Tigerschutz. (APA; WWF)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.08.2019 um 10:41 auf https://www.salzburg24.at/archiv/tiger-zahl-in-indien-erstmals-seit-jahren-gestiegen-59177890

Kommentare

Mehr zum Thema