Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Tourengeher per Hubschrauber geborgen

Sportgastein – Drei Tourengeher waren am Sonntag im Bereich des Schareck in Sportgastein unterwegs. Als sie insgesamt drei Lawinen ausgelöst hatten und nicht mehr talwärts kamen, alarmierten sie die Rettungskräfte.

Die drei Sportler, eine 28-jährige Frau aus Hallwang, ein 29-jähriger Wiener und ein 36-jähriger Salzburger, brachen gegen 9 Uhr von Sportgastein aufs Schareck auf. Im Verlauf des Tages änderte sich die Wetterlage merklich, sodass an eine gefahrlose Abfahrt nicht mehr zu denken war.

Beim Versuch dennoch talwärts zu kommen lösten die Wintersportler insgesamt drei Schneebretter aus. Teilweise wurden sie auch verschüttet, konnten sich jedoch aus eigener Kraft wieder befreien. Ein Mitglied der Gruppe verlor dabei jedoch seine Schi. Wegen der offensichtlichen Lawinengefahr beschlossen auch die anderen Tourengeher, ihre Schi abzuschnallen und zu Fuß Richtung Tal zu gehen.

Die Wettersituation verschlechterte sich jedoch zusehens, außerdem wurden die Hänge immer steiler. Deswegen entschloss sich die Gruppe, zurück auf das “Obere Burgstall” Hochplateau zu gehen. Von dort verständigten sie gegen 16 Uhr 30 die Einsatzkräfte. Sie wurden von der Besatzung eines Rettungshubschraubers aus einer Seehöhe von 2.250 Metern geborgen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.05.2021 um 05:12 auf https://www.salzburg24.at/archiv/tourengeher-per-hubschrauber-geborgen-59611681

Kommentare

Mehr zum Thema