Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Tourengeher stürzt in den Tod

Tödliche Verletzungen hat am Samstagnachmittag ein Tourengeher im Bezirk Gmunden in Oberösterreich erlitten.

Der 48-Jährige war bei der Talabfahrt vom sogenannten Brunnkogel im Höllengebirge zu Sturz gekommen. Er fiel mehrere hundert Meter über felsige Steilstufen in die Tiefe. Dabei erlitt der Mann massive Rumpf- und Kopfverletzungen. Er verstarb noch an der Unglücksstelle, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung am Sonntag.

Tourengeher stürzt mehrere hundert Meter ab

Der genaue Unfallzeitpunkt ließ sich von den Ermittlern nicht mehr genau rekonstruieren. Auch wie der Mann zu Sturz kam, ist nicht bekannt. Der 48-Jährige aus Gmunden hatte alleine eine Skitour über den "Sommerweg" auf den Brunnkogel unternommen. Über das sogenannte hintere Aurachkar wollte er in Richtung Taferlklaus abfahren, wobei das Unglück passierte.

Leiche des tödlich Verunglückten von Tourengeher gefunden

Der Leichnam wurde gegen 17.15 Uhr von einem anderen Tourengeher auf einem Lawinenkegel unterhalb der sogenannten Bischofspitze gefunden. Ein Hubschrauber der Polizei barg den tödlich Verunglückten. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.08.2019 um 06:39 auf https://www.salzburg24.at/archiv/tourengeher-stuerzt-in-den-tod-59325376

Kommentare

Mehr zum Thema