Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

UHC: Ohne Glanzleistung zum Kantersieg

Mit dem dritten Kantersieg im dritten Spiel des unteren Play-offs stimmt die Marschrichtung für den UHC Salzburg weiterhin - eine Glanzleistung boten die Gastgeber gegen Union Vöcklabruck aber nicht.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde aus dem knappen 12:10 noch eine deutliche 17:10-Führung, und auch am Ende der zweiten Halbzeit sorgte noch eine ordentliche Schlussoffensive für Ergebniskosmetik (von 30:24 auf 36:24). Zu tief saß wohl auch der Schock, dass unmittelbar vor Spielbeginn eine schwere Verletzung von Daniel Röse bekannt wurde. Der heuer schon zu Saisonbeginn lang verletzte Kreisspieler kann die Saison mit einem neuerlichen Meniskusriss vermutlich abschreiben.

Und ein wenig war dem UHC auch anzumerken, dass diese Partie das vierte Spiel seit Samstag war. Da wurden die gegnerischen Werfer in der Abwehr oft nur halbherzig gestört, und im Angriff die besten Chancen vernebelt. Die stärksten UHC-Akteure neben Spielmacher Dominik Feichtinger waren somit die beiden Linkshänder Armin Musija und Christian Schnöll. Christian Rusche avancierte zwar mit sieben Toren zum besten Werfer, ließ aber neuerlich zu viele weitere Chancen aus.

UHC Salzburg – Union Vöcklabruck 36:24 (17:10)UHC-Kader (Tore): Rusche (7), Feichtinger (6), Schnöll, Wagner, Musija (alle 5), Wiederkehr, Zeppezauer (je 3), Holzner (2), Danter, Runer, Mitter, Hofmann;Tor: Lichtenegger (1.-30.), Manhart (31. – 60.)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 09:28 auf https://www.salzburg24.at/archiv/uhc-ohne-glanzleistung-zum-kantersieg-59615728

Kommentare

Mehr zum Thema