Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

UHC: Test gegen Simbach trotz 25:31 gelungen

Der UHC startete heuer gleich mit einem starken Testspielgegner in die Handball-Saison.

Der TSV Unterhaching erreichte in der letztjährigen Landesliga Süd des Bayerischen Verbandes den 7. Platz und konnte kürzlich im Pokal sogar den höherklassigen TSV Simbach (Bayernliga) bezwingen. Insofern darf das erste Ergebnis des Jahres als kleiner Achtungserfolg gewertet werden.

Die schon länger im Aufbautraining befindlichen Bayern waren überlegen, glänzten sowohl spielerisch als auch im schnellen Tempogegenstoß. Der anfangs noch überhaupt nicht eingespielte UHC Salzburg steigerte sich aber mit Fortdauer des Spiels und zeigte schon in der ersten Saisonpartie vorbildlichen Kampfgeist. Da u. a. noch Akteure wie Dominik Feichtinger und Patrick Zeppezauer fehlten, war der 25:31-Endstand doppelt positiv zu sehen - Trainer Herbert Wagner hat noch Verbesserungspotenzial für sein Team.

Zum Spiel: Nach einem anfänglichen 5:10-Rückstand waren die Gastgeber zwischenzeitlich immer wieder auf zwei bis drei Tore herangekommen. Die höchste Führung des TSV Unterhaching war das 30:22 in der 52. Minute - der Sieg mit sechs Toren war also auch in dieser Höhe verdient. Beim UHC war Topscorer Mark Feichtinger in bestechender Form und „Oldie“ Steve Pac, der heuer wieder regelmäßig in der „Ersten“ spielen wird feierte ein überzeugendes Comeback am Flügel. Licht und Schatten wechselten sich am Aufbau bei Ricardo Pitsch ab: neben vielen starken Aktionen nahm der deutsche Bundeswehrler auch einige unnötige Würfe, die leichte Beute für den Block des Gegners waren. Eine weitere Talentprobe gab Lorenz Stock in seinem erst zweiten Jahr als Torhüter ab.

Quelle: UHC/Manhart

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 11:42 auf https://www.salzburg24.at/archiv/uhc-test-gegen-simbach-trotz-2531-gelungen-59625733

Kommentare

Mehr zum Thema