Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Union Henndorf setzt auf junges Blut

Die ÖTSU Henndorf ist der längstgediente Landesligist Salzburgs. Für kommende Saison verpassten Trainer und Vorstand dem Team eine “Frischzellen-Kur”.  Video 

Die Henndorfer nutzen das voraussichtlich “Abstiegs-freie” Jahr, um ihre jungen Eigenbauspieler zu integrieren. Acht Abgängen (darunter “Kaliber” wie Franz Pichler) stehen nur drei Neuzugänge gegenüber.

Zwei davon sind echte Routiniers und haben die 30 bereits überschritten: Milan Pavlovic vom SV Straßwalchen und Michael Deutinger, der aus Großarl kam und erstmals in Salzburgs höchster Spielklasse zum Einsatz kommt. Als dritten Neuzugang präsentieren die Henndorfer Stephan Adamcsak, 24-jähriger Torhüter vom UFC Thalgau. Er soll neben Patrick Eibenberger den beiden Mannschaften einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten bieten.

“Es ist uns bewusst, dass wir schnell und effektiv lernen müssen”, so Trainer Martin Langmann angesichts der jungen Truppe. Das Saisonziel ist “ein einstelliger Tabellenrang”.

 

Mehr Infos zur ÖTSU Henndorf

Morgen: Regionalliga-Special: SV Seekirchen

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 07:25 auf https://www.salzburg24.at/archiv/union-henndorf-setzt-auf-junges-blut-59622454

Kommentare

Mehr zum Thema