Jetzt Live
Startseite Archiv
Archiv

Variante des Neffentricks brachte Betrüger in OÖ. 32.000 Euro ein

Eine Variante des Neffentricks hat am Dienstag einem Betrüger in Oberösterreich rund 32.000 Euro eingebracht. Der Mann gab sich in einem Telefonat mit einem Pensionistenehepaar in Braunau nicht als deren Neffe, sondern als "Bekannter aus Berlin" aus und lockte den beiden damit Geld und Schmuck heraus.

Das berichtete die Polizei-Pressestelle in einer Aussendung am Mittwoch. Weil das Ehepaar tatsächlich Bekannte in Berlin hat, fiel es auf die Geschichte des Anrufers herein. Dieser erzählte, er befinde sich gerade wegen eines Wohnungskaufes in Salzburg bei einem Notar. Doch es gebe Probleme mit der Geldüberweisung, und er benötige nun dringend 22.000 Euro.

Schmuck im Wert von 10.000 Euro übergeben

Wenn ihm das Ehepaar aushelfen könnte, würde eine Vertrauensperson des Notars das Geld abholen. Die beiden hoben die Summe ab und übergaben sie vor ihrem Haus einem etwa 25 Jahre alten Mann. Kurz darauf rief der angebliche Bekannte erneut an, weil er nochmals Geld brauche. Das gutgläubige Paar übergab dem angeblichen Kurier auf die selbe Weise Schmuck im Wert von rund 10.000 Euro. (APA)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.04.2021 um 05:29 auf https://www.salzburg24.at/archiv/variante-des-neffentricks-brachte-betrueger-in-ooe-32-000-euro-ein-59346052

Kommentare

Mehr zum Thema